Module für Schule: Book Creator

Jan

29




Im Workshop am 29. Januar 2019 können Kinder Sprache gestalten, sich selbst wahrnehmen und kreativ sein, indem die Kinder mit Hilfe der App „Book Creator“ E-Books mit Text, Ton und Bildern gestalten.

Die Veranstaltung beginnt um 09:30 Uhr in der Kinderbibliothek in Hamburg.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 040 42 606 0 oder per E-Mail an: service@buecherhallen.de

Hinweis
Die Veranstaltung richtet sich an Grundschulkinder.


Datum: 29. Januar 2019 – 09:30 Uhr
Veranstalter: Bücherhallen Hamburg
Veranstaltungsort: Kinderbibliothek, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: 040 42 606 0 oder service@buecherhallen.de
Weitere Informationen: Module für Schule: Book Creator


Bildnachweis

Ausstellung Punkt, Punkt, Komma, Tod

Apr

11




Der Tod ist ein unvorstellbares Ereignis. Vor allem Kinder haben Fragen über den Tod. Oft schreiben sie auch Texte oder malen Bilder über ihre Vorstellungen. Ab dem 11. April 2018 sind im Hamburger Hospiz solche von Kindern gemalten Bilder über den Tod ausgestellt.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Hamburger Hospiz in Hamburg.
Anmelden können Sie sich per E-Mail an: veranstaltungen@hamburger-hospiz.de


Datum: ab 11. April 2018 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Hamburger Hospiz e.V.
Veranstaltungsort: Hamburger Hospiz, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: veranstaltungen@hamburger-hospiz.de
Weitere Informationen: Ausstellung Punkt, Punkt, Komma, Tod


Bildnachweis

Der sanfte Tod – Mori Ōgai und die Frage der Euthanasie

Okt

26




Mori Ōgai übersetzte 1898 einen Aufsatz des Berliner Assistenzprofessors Martin Mendelsohn ins Japanische und eröffnete dabei die gesellschaftliche Debatte über Euthanasie in Japan. Welchen Text er tatsächlich übersetzt hatte, konnte erst jetzt geklärt werden. Am 26. Oktober 2017 sollen die Texte verglichen werden.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Mori-Ôgai-Gedenkstätte in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 26. Oktober 2017 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Humboldt-Universität
Veranstaltungsort: Mori-Ôgai-Gedenkstätte, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Der sanfte Tod – Mori Ōgai und die Frage der Euthanasie


Bildnachweis

Bilderbuchkino: „Jan und Julia verreisen“

Jun

09




Begleitet Jan und Julia auf ihre Urlaubsinsel. Mit der gleichen liebevollen Erzählweise, jedoch mit neuem Text und neuen Bildern, faszinieren Susanne Weber und Catharina Westphal mit ihrem Bilderbuch ihre kleinen Leser.

Die Veranstaltung beginnt um 15:30 Uhr im Sasel Haus in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 09. Juni 2017 – 15:30 Uhr
Veranstalter: Sasel Haus
Veranstaltungsort: Sasel Haus, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Bilderbuchkino: „Jan und Julia verreisen“


Bildnachweis

Lesen – Diskutieren – Philosophieren in Winterhude

Mär

01




Haben Sie Spaß am Lesen, Diskutieren und Philosophieren? Dann nehmen Sie am Literatur- und Philosophiekreis teil. An jedem ersten Mittwoch im Monat wird sich über ein Text ausgetauscht. Am 01. März 2017 wird über Wilhelm Wischedels „Die philosophische Hintertreppe“ gesprochen.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in Hamburg. Der genaue Veranstaltungsort wird nach der Anmeldung bekannt gegeben.
Anmelden können Sie sich per E-Mail an: sanderschule@yahoo.de


Datum: 01. März 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Literatur- und Philosophiekreis
Veranstaltungsort: Hamburg (Der genaue Veranstaltungsort wird nach der Anmeldung bekannt gegeben)
Anmeldung/Reservierung: sanderschule@yahoo.de
Weitere Informationen: Lesen – Diskutieren – Philosophieren in Winterhude


Bildnachweis

Was haben Physik und Literatur sich zu erzählen?

Nov

03




Zur Zeit Johannes Kepler war die Synthese von literarischer und wissenschaftlicher Schreibweisen in einem Text noch denkbar. Heutige literarische Texte nehmen Kepler als Vorbild und reflektieren einen fundamentalen Beitrag der Physik zur Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts. So entwirft Thomas Lehrs in seinem Roman „42“ die These, dass von der Physik die größte Herausforderung des Zeitdenkens ausgeht.

Auch im umgekehrten Weg ist die Synthese möglich. Aus Carl Sagans Roman „Contact“ nahm der theoretische Physiker Kip Thorne den Anlass, das Modell der durchquerbaren Wurmlöcher physikalisch zu entwickeln. Am 03. November 2015 soll die Beziehung zwischen Physik und Literatur untersucht und herausgefunden werden, wie die beiden Bereiche sich gegenseitig inspirieren.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Leopoldina in Halle (Saale).
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 0345 47 239 115 oder per E-Mail an: rainer.godel@leopoldina.org


Datum: 03. November 2015 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Leopoldina e.V.
Veranstaltungsort: Leopoldina, Halle (Saale)
Anmeldung/Reservierung: 0345 47 239 115 oder rainer.godel@leopoldina.org
Weitere Informationen: Was haben Physik und Literatur sich zu erzählen?


Bildnachweis