Post von Elias Levita

Mai

15




Einer der berühmtesten jüdischen Humanisten ist Elijahu ha-levi Aschkenasi, auch bekannt als Elias Levita. Den Großteil seines Lebens wirkte er in Italien und gründete in Deutschland die erste hebräische Druckerei. In den Beständen der Bayerischen Staatsbibliothek sind in jüngster Zeit zwei Briefe aus seiner Hand identifizert worden. Am 15. Mai 2018 soll sein Leben unter Betrachtung dieser Briefe neu beleuchtet werden.

Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr in der Bayerischen Staatsbibliothek in München.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 089 28638 2115 oder per E-Mail an: veranstaltungen@bsb-muenchen.de


Datum: 15. Mai 2018 – 18:30 Uhr
Veranstalter: Bayerische Staatsbibliothek
Veranstaltungsort: Bayerische Staatsbibliothek, München
Anmeldung/Reservierung: 089 28638 2115 oder veranstaltungen@bsb-muenchen.de
Weitere Informationen: Post von Elias Levita – ein fränkisch-jüdisches Gelehrtenleben im Europa der Renaissance anhand neu entdeckter Briefe in der Bayerischen Staatsbibliothek


Bildnachweis

Mit dem Fahrrad durch Südtirol

Dez

07




In Südtirol kann man barocke Kirchen besuchen, durch schöne Täler fahren, mittelalterliche Städte erkunden und die Mischung aus österreichischer und italienischer Küche genießen. Darüber hinaus führen Radwege über 80 Km durch Apfel- und Weinbaugebiete, abgesehen vom Höhepunkt – den Dolomiten. Aus diesen Eindrücken ist ein Film entstanden, der am 07. Dezember 2017 vorgeführt wird.

Die Veranstaltung beginnt um 19:15 Uhr im Fahrrad XXL MARCKS in Hamburg.
Anmelden können Sie sich über Facebook, per Telefon unter 040 724157 0 oder per E-Mail an: event@fahrradxxl-marcks.de


Datum: 07. Dezember 2017 – 19:15 Uhr
Veranstalter: Fahrrad XXL MARCKS
Veranstaltungsort: Fahrrad XXL MARCKS, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Facebook, 040 724157 0 oder event@fahrradxxl-marcks.de
Weitere Informationen: Mit dem Fahrrad durch Südtirol


Bildnachweis

Die Ausgrabungen in Ostia: Von alten Tempeln, Küchen und neuen Perspektiven

Mär

23




Ostia war einst die Logistikmetropole Italiens. Heute zählt die Ruinenstadt zu den wichtigsten Ausgrabungsstätten der römischen Welt. Prof. Dr. Axel Gering ist der einzige deutsche Archäologe, der in der Hafenstadt Ostia graben und forschen darf. Am 23. März 2017 berichtet er über seine Ausgrabungen.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in der Humboldt-Universität in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 23. März 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Humboldt-Universität
Veranstaltungsort: Humboldt-Universität, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Die Ausgrabungen in Ostia: Von alten Tempeln, Küchen und neuen Perspektiven


Bildnachweis

Auf den Spuren der deutschen Kaufleute

Aug

06




Venedig zog früher nicht nur Künstler, Drucker und Kaufleute an, sondern auch bedeutende Gelehrte und Verlage. Dort entstand ein geistiges Klima, welches sich auf ganz Europa ausweitete. Darüber hinaus entstand dort eine deutsche dynamische Kaufmannschaft und eine kleine lutherische Gemeinde, die die älteste in Italien ist. Am 06. August 2015 spricht Dott. Eva-Maria Dünow über diese Thematik.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr in der Bücherhalle Rahlstedt in Hamburg.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 040 677 04 60 oder per E-Mail an: rahlstedt@buecherhallen.de


Datum: 06. August 2015 – 19:30 Uhr
Veranstalter: Gemeinnützige Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen
Veranstaltungsort: Bücherhalle Rahlstedt, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: 040 677 04 60 oder rahlstedt@buecherhallen.de
Weitere Informationen: Auf den Spuren der deutschen Kaufleute


Bildnachweis

Italien quo vadis? Chancen nutzen – Erfolge sammeln

Jul

07




Italien sieht nach den Krisenjahren einem erhofften Wendepunkt in diesem Jahr entgegen. Das BIP soll erstmals seit 2011 wieder steigen. Durch die Reformpolitik, die Erholung des Binnenmarkts und die anhaltende Exportnachfrage verbessert sich das Investitionsklima. Nach wie vor ist Italien für Deutschland ein wichtiger Wirtschaftspartner.
Am 07. Juli 2015 sprechen verschiedene Referenten über neue Chancen und erfolgreiche Internationalisierungskonzepte.

Die Veranstaltung beginnt um 09:30 Uhr in der IHK in Stuttgart.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 07. Juli 2015 – 09:30 Uhr
Veranstalter: IHK Stuttgart
Veranstaltungsort: IHK, Stuttgart
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Italien quo vadis? Chancen nutzen – Erfolge sammeln


Bildnachweis

Theater gegen das Schweigen

Feb

25




Im zweiten Weltkrieg wurde auch Italien Schauplatz massenhafter Kriegsstraftaten. Doch über diese Verbrechen wird bis heute kaum berichtet. Am 4. Juli 1944 verrichtete die Wehrmacht im Dorf San Gusmè ein Massaker, bei dem zahlreiche Frauen, Kinder und alte Menschen getötet wurden. Zum 70. Jahrestags wurde 2014 in diesem Dorf und unter freiem Himmel ein Theaterstück aufgeführt, welches zur Erinnerungskultur in dieser Region beitragen sollte. Doch was bedeutet für die nachfolgenden Generationen in Deutschland und Italien die Erinnerung an den Krieg? Und welche Kraft kann Theater in der Auseinandersetzung mit Gewaltgeschichte entfalten? Am 25. Februar sollen diese und weitere Fragen thematisiert und diskutiert werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im KörberForum in Hamburg.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 25. Februar 2015 – 19:00 Uhr
Veranstalter: KörberForum
Veranstaltungsort: KörberForum, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Theater gegen das Schweigen


Bildnachweis