Wofür engagiert sich Frankfurt?

Feb

01




In der Mainmetropole sind 500 Stiftungen angesiedelt und 60.000 Frankfurter beschäftigen sich ehrenamtlich. Doch woraus ist dieses ehrenamtliche Engagement entstanden und wo führt es in Zukunft hin? Würde Frankfurt ohne dieses Engagement überhaupt funktionieren? Am 01. Februar 2016 soll über diese Fragen diskutiert werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Haus am Dom in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 01. Februar 2016 – 19:30 Uhr
Veranstalter: hr-iNFO
Veranstaltungsort: Haus am Dom, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Wofür engagiert sich Frankfurt?


Bildnachweis

Psychoanalyse – Die Lehre vom Unbewussten

Jun

08




Seit ihrer Entstehung hat sich die Psychoanalyse mit den unbewussten Denkvorgängen und ihrem Einfluss auf bewusstes Denken sowie deren Affekte beschäftigt. In der Erfahrung mit psychisch Erkrankten und in der Philosophie der Zeit hat diese Beschäftigung ihre Wurzeln. Gleichzeitig ist sie die Wurzel weiterer Differenzierungen in unterschiedlichen psychoanalytischen Schulen und hat auch das kulturelle Denken beeinflusst. Die Veranstaltungsreihe wird über dieses Themenfeld sprechen.

Am 08. Juni 2015 dreht sich die Vorlesung um die Frage, ob das Unbewusste ein Geschlecht hat.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Universität in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 08. Juni 2015 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Universität Hamburg
Veranstaltungsort: Universität, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Psychoanalyse – Die Lehre vom Unbewussten


Bildnachweis

Psychoanalyse – Die Lehre vom Unbewussten

Mai

04




Seit ihrer Entstehung hat sich die Psychoanalyse mit den unbewussten Denkvorgängen und ihrem Einfluss auf bewusstes Denken sowie deren Affekte beschäftigt. In der Erfahrung mit psychisch Erkrankten und in der Philosophie der Zeit hat diese Beschäftigung ihre Wurzeln. Gleichzeitig ist sie die Wurzel weiterer Differenzierungen in unterschiedlichen psychoanalytischen Schulen und hat auch das kulturelle Denken beeinflusst. Die Veranstaltungsreihe wird über dieses Themenfeld sprechen.

Am 04. Mai 2015 spricht Dr. Wulf Hübner über den Anfang der Psychoanalyse als Trauma- und Verführungstheorie, die Patienten die unter den Folgen von sexuellen Übergriffen leiden, helfen sollte.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Universität in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 04. Mai 2015 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Universität Hamburg
Veranstaltungsort: Universität, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Psychoanalyse – Die Lehre vom Unbewussten


Bildnachweis