Irren ist nützlich – Warum die Schwächen des Gehirns unsere Stärken sind

Mär

30




Anscheinend ist unser Gehirn nicht für das digitale Zeitalter gemacht. Wir mailen, chatten und surfen gleichzeitig und werden von Informationen bombardiert, sind jedoch ungenau, abgelenkt und vergesslich. Durch diese Schwächen sind wir jedoch kreativ, meint Hirnforscher Henning Beck. Am 30. März 2017 gibt er einen Einblick in unser Gehirn und zeigt, wo die Schwächen liegen.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in der Bayerischen Staatsbibliothek in München.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 089 28638 2115 oder per E-Mail an: veranstaltungen@bsb-muenchen.de


Datum: 30. März 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Bayerische Staatsbibliothek
Veranstaltungsort: Bayerische Staatsbibliothek, München
Anmeldung/Reservierung: 089 28638 2115 oder veranstaltungen@bsb-muenchen.de
Weitere Informationen: Irren ist nützlich – Warum die Schwächen des Gehirns unsere Stärken sind


Bildnachweis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s