(K)ein Platz für wilde Tiere? Die Zukunft der Großtierfauna in Europa und der Welt

Jan

31




In der europäischen Natur leben wieder viele große Wildtiere. Dies freut jedoch nicht alle. Vor allem um den Bären und den Wolf gibt es immer wieder emotionsgeladene Diskussionen. Neue molekularbiologische Forschungsansätze helfen, die Ausbreitung der Wildtiere zu verstehen und liefern Daten zu Mensch-Wildtier-Konflikten und Bestandsentwicklungen. Dadurch wird ein wissenschaftlich fundiertes und faktenbasiertes Wildtiermanagement geschaffen. Am 31. Januar 2018 soll über diese Methode und über deren Ergebnisse gesprochen werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Arthur-von-Weinberg-Haus in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 31. Januar 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Akademie der Wissenschaften
Veranstaltungsort: Arthur-von-Weinberg-Haus, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: (K)ein Platz für wilde Tiere? Die Zukunft der Großtierfauna in Europa und der Welt


Bildnachweis

Der Rassehund – Bester Freund des Genetikers

Jan

19




Vor über 20.000 Jahren begann die Domestikation des Wolfs. Allein in den letzten zwei Jahrhunderten wurden ca. 400 unterschiedliche Hunderassen vom Menschen geschaffen, die heute weitgehend als geschlossene Populationen gezüchtet werden. Durch ein gewisses Maß an Inzucht begünstigt, bei der Zucht in geschlossenen Populationen, ein bestimmtes Auftreten von rezessiv vererbten Merkmalen, die, wie im Falle vieler Verhaltensmerkmale oder morphologischer Charakteristika, vom Züchter erwünscht sein kann. Doch auch unerwünschte Erbkrankheiten können dadurch auftreten. Durch die besondere Populationsstruktur moderner Hunderassen ist die Identifizierung der kausalen genetischen Variationen erleichtert. Prof. Dr. Tosso Leeb gewinnt so Informationen über die natürliche Funktion der mutierten Gene. Am 19. Januar 2015 stellt er seine Arbeit vor.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr in der Urania in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 19. Januar 2015 – 19:30 Uhr
Veranstalter: Urania Berlin e.V.
Veranstaltungsort: Urania, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Der Rassehund – Bester Freund des Genetikers und einzigartige Ressource für die biomedizinische Forschung


Bildnachweis