(K)ein Platz für wilde Tiere? Die Zukunft der Großtierfauna in Europa und der Welt

Jan

31




In der europäischen Natur leben wieder viele große Wildtiere. Dies freut jedoch nicht alle. Vor allem um den Bären und den Wolf gibt es immer wieder emotionsgeladene Diskussionen. Neue molekularbiologische Forschungsansätze helfen, die Ausbreitung der Wildtiere zu verstehen und liefern Daten zu Mensch-Wildtier-Konflikten und Bestandsentwicklungen. Dadurch wird ein wissenschaftlich fundiertes und faktenbasiertes Wildtiermanagement geschaffen. Am 31. Januar 2018 soll über diese Methode und über deren Ergebnisse gesprochen werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Arthur-von-Weinberg-Haus in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 31. Januar 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Akademie der Wissenschaften
Veranstaltungsort: Arthur-von-Weinberg-Haus, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: (K)ein Platz für wilde Tiere? Die Zukunft der Großtierfauna in Europa und der Welt


Bildnachweis

Wer wir waren, wer wir sind

Sep

14




Der Autor Michael Jürgs hat sich auf Deutschlandreise begeben und an berühmten Orten nach deutscher Geschichte gesucht. Dabei begleiteten ihn auch Prominente aus Wirtschaft, Sport, Kultur und Politik, die ihre persönlichen Erinnerungen erzählten. Dabei gingen Sie gemeinsam unter anderem den Fragen nach, wer heute noch zu Bismarcks Grab pilgert, wieso Rahns linker Fußballstiefel in ein Museum gehört und wofür sich die SS im KZ Buchenwald einen Zoo mit Wildtieren hielt. Diese Reportagen hat der Autor in seinem Buch „Wer wir waren, wer wir sind“ festgehalten und stellt dieses am 14. September 2015 vor.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Deutschen Historischen Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 14. September 2015 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Deutsches Historisches Museum
Veranstaltungsort: Deutsches Historisches Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Wer wir waren, wer wir sind


Bildnachweis