Von Schwarzen Löchern, Neutronensternen und Gravitationswellen

Feb

27




Das Universum wurde am 17. August 2017 von einem Beben der Raumzeit erschüttert. Die LIGO/Virgo/GEO Collaboration entdeckete Gravitationswellen aus einer Kollision zweier Neutronensterne. Diese dehnen und strecken Raum und Zeit minimal. Am 27. Februar 2018 erläutert Prof. Dr. Dr. Horst Stöcker die Besonderheit der Gravitationswellen.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Kundenzentrum der Frankfurter Sparkasse in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 27. Februar 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main
Veranstaltungsort: Kundenzentrum Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Von Schwarzen Löchern, Neutronensternen und Gravitationswellen


Bildnachweis

Moon Village: Eine neue Version für den Aufbruch ins Universum

Jan

08




Auf dem Mond soll ein globales Dorf entstehen, welches als Standort für kommende Weltraumprojekte dienen soll. Dieser Standort könnte auch die Internationale Raumstation ablösen und bote die Gewinnung von Rohstoffen mit deutlich geringerem Aufwand. Gleichzeitig könnten von dort aus weitere Missionen vorbereitet werden, touristische Attraktionen wären möglich und es festige die internationale Zusammenarbeit. Am 08. Januar 2018 stellt Referent Johann-Dietrich Wörner das Projekt vor.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 08. Januar 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Leopoldina e.V.
Veranstaltungsort: Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Moon Village: Eine neue Version für den Aufbruch ins Universum


Bildnachweis

Ist die Expansion des Universums real?

Dez

20




Von weit entfernten astronomischen Objekten erreicht uns eine Rotverschiebung des Lichts. Als Ursache wird eine allgemeine Ausdehnung des Weltalls vermutet. Diese Theorie war jedoch lange umstritten und selbst Albert Einstein und Edwin Hubble glaubten ursprünglich nicht an eine expandierende Welt. Am 20. Dezember 2017 wird über die Expandierung des Weltalls aufgeklärt.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 20. Dezember 2017 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Ist die Expansion des Universums real?


Bildnachweis

Neue Entdeckungen am Radiohimmel

Nov

15




Der Himmel wird seit kurzem von einer neuen Generation von digitalen Radioteleskopen abgesucht. Dabei wird nach neuen Phänomenen und neuen Quellen im Universum gesucht, beispielsweise nach den Signaturen der allerersten Sterne. Prof. Dr. Marcus Brüggen stellt am 15. November 2017 die neuesten Resultate und Bilder vor.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 15. November 2017 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Neue Entdeckungen am Radiohimmel


Bildnachweis

Ist da draußen jemand? Astronomen auf der Suche nach Leben im Weltall

Jul

19




Es gibt mehr Sterne im Universum als Sandkörner am Meer. Fast alle Sterne haben vermutlich Planeten. Dabei sind Voraussetzungen für Leben an vielen Orten erfüllt. Forscher wollen mit neuen Instrumenten tausende Planeten im All aufspüren, auf denen Leben herrschen könnte. Manche Astronomen schätzen, dass es 10.000 technische Zivilisationen in unserer Milchstraße gibt. Am 19. Juli 2017 spricht Dirk Lorenzen über diese Thematik.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 19. Juli 2017 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Ist da draußen jemand? Astronomen auf der Suche nach Leben im Weltall


Bildnachweis

Gravitationswellenastronomie: Wir können das dunkle Universum hören!

Jun

15




Wir schauen das Universum seit tausenden von Jahren mit unseren Augen an. Doch niemals wird das Universum mit elektromagnetischen Wellen beobachtet werden können, denn über 99% des Universums ist dunkel. Seit dem 14. September 2015 haben die Menschen jedoch ein neues Sinnesorgan: Die Gravitationswellen wurden entdeckt. Dadurch ist es möglich die dunkle Seite des Universums zu hören. Es wurden bereits Töne von unerwarteten Schwarzen Löchern aufgezeichnet.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in der Handwerkskammer in Hamburg.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 15. Juni 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Akademie der Wissenschaften Hamburg
Veranstaltungsort: Handwerkskammer, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Gravitationswellenastronomie: Wir können das dunkle Universum hören!


Bildnachweis

Schwarze Löcher im Universum

Mai

18




Die Gravitationswellendetektoren des Laser-Interferometer-Gravitationswellen-Observatoriums haben am 14. September 2015 erstmals direkte Signale von einem Paar Schwarzer Löcher erhalten. Das besondere daran war, dass diese „Löcher“ nicht schwarz und stumm waren, sondern „wir verschmelzen“ geflüstert haben. Seit diesem Zeitpunkt wurden immer weitere und massivere Paare Schwarzer Löcher entdeckt. Am 18. Mai 2017 spricht Prof. Dr. Dr. Bernhard Schutz über diese revolutionäre Entdeckung und was sie bedeutet.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in der Handwerkskammer in Hamburg.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 18. Mai 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Akademie der Wissenschaften Hamburg
Veranstaltungsort: Handwerkskammer, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Schwarze Löcher im Universum


Bildnachweis