Gefahren aus dem Weltall für die Erde

Sep

20




Die Erde selbst und das Leben auf der Erde sind täglich vielen Gefahren ausgesetzt. Doch in Wahrheit werden diese Gefahren durch natürliche Gegebenheiten neutralisiert. Am Ende können diese Gefahren als Naturschauspiele von der Erde aus bewundert werden. Referent Andre Wulff erläutert, warum wir auf der Erde sicher leben, obwohl das Weltall ein gefährlicher Ort ist.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 20. September 2017 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Gefahren aus dem Weltall für die Erde


Bildnachweis

Northernlights-Tour 2016 – Schweden – Norwegen – Finnland

Aug

16




Utz Schmidtko reist jährlich zweimal in die Regionen des Polarkreises, in denen die Polarlichter gut zu beobachten sind. Am 16. August 2017 präsentiert er mit Fotos und Videos Naturimpressionen von seinen Reisen und spricht über sein Equipment sowie über organisatorische Dinge.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Bibliothek in Hamburg-Bergedorf.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 16. August 2017 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Bibliothek, Hamburg-Bergedorf
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Northernlights-Tour 2016 – Schweden – Norwegen – Finnland


Bildnachweis

Ist da draußen jemand? Astronomen auf der Suche nach Leben im Weltall

Jul

19




Es gibt mehr Sterne im Universum als Sandkörner am Meer. Fast alle Sterne haben vermutlich Planeten. Dabei sind Voraussetzungen für Leben an vielen Orten erfüllt. Forscher wollen mit neuen Instrumenten tausende Planeten im All aufspüren, auf denen Leben herrschen könnte. Manche Astronomen schätzen, dass es 10.000 technische Zivilisationen in unserer Milchstraße gibt. Am 19. Juli 2017 spricht Dirk Lorenzen über diese Thematik.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 19. Juli 2017 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Ist da draußen jemand? Astronomen auf der Suche nach Leben im Weltall


Bildnachweis

Kalender, Astronomie und Kosmologie in Alt-Mexiko

Jun

21




In Alt-Mexiko folgten viele Kulturen aufeinander, z.B. Olmeken, Mixteken, Totonaken, Mayas und Azteken. All‘ diese Kulturen hatten zum Sonnengott Tonatiuh und zur Astronomie eine enge Verbindung. Die Pyramiden z.B. Teotihuacán weisen astronomische Orientierung auf und andere Bauwerke ermöglichen die genaue Bestimmung der Sonnenjahreslänge. Am 21. Juni 2017 spricht Prof. Dr. Gudrun Wolfschmidt über die Astronomie, Kosmologie und die Kalender in Alt-Mexiko.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 21. Juni 2017 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Himmlische Licht- und Schattenspiele – Kalender, Astronomie und Kosmologie in Alt-Mexiko


Bildnachweis

Warum und zu welchem Ende studieren wir die Aktivität von Sonne und Sternen?

Mai

17




Über das gesamte elektromagnetische Spektrum vom Radiobereich bis hin zum Gammabereich lässt sich die Aktivitätseigenschaften der Sonne nachweisen. Im 11-Jahresrhythmus des Sonnenfleckenzyklus variieren alle Aktivitätsindikatoren und legen einen magnetischen Ursprung nahe. Dabei wird angenommen, dass im Sonneninneren ein neues Magnetfeld erzeugt wird, der durch magnetischen Auftrieb schließlich an der Oberfläche beobachtbar wird. Am 17. Mai 2017 spricht Prof. Dr. Jürgen Schmitt über diese Thematik.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 17. Mai 2017 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Warum und zu welchem Ende studieren wir die Aktivität von Sonne und Sternen?


Bildnachweis

Einstein und die Würfel – Seine Beiträge und Ansichten zur Quantenmechanik

Apr

19




Albert Einstein erhielt seinen Nobelpreis für grundlegende Erkenntnisse zur Quantentheorie. Mit dieser Theorie beschäftigte er sich auch später weiterhin intensiv. Für viele berühmte Mitstreiter schärfte er damit den Blick für die paradoxen Eigenschaften der Quantentheorie. Das EPR Paradoxon – Einsteins größter Kritikpunkt – erwies sich später für die Beschreibung der Welt durch unmöglicher Kenntnis der „Realität“ und Wahrscheinlichkeiten als Prüfstein. Am 19. April 2017 spricht Dr. Marc Wenskat über diese Thematik.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 19. April 2017 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Einstein und die Würfel – Seine Beiträge und Ansichten zur Quantenmechanik


Bildnachweis

Was geschah am 14. IX. 2015?

Mär

15




Anfang Februar 2016 wurde mitgeteilt, dass erstmals Gravitationswellen aus dem Weltall direkt nachgewiesen wurden. Dies geschah jedoch bereits am 14. September 2015. Am 15. März 2017 erläutert Dr. David Walker bei welchen astronomischen Ereignissen die energiereichen Gravitationswellen freigesetzt werden und wie diese hier auf der Erde beobachtet werden können.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 15. März 2017 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Was geschah am 14. IX. 2015?


Bildnachweis