Individuelle Förderung und personalisiertes Lernen im digitalen Wandel

Sep

20




In den Schulen entwickeln zahlreiche Lehrkräfte pädagogische Konzepte, mit denen die individuelle Förderungen der Lernenden erreicht werden soll. Doch vor allem in Deutschland werden dabei die digitalen Medien zur stärkeren Personalisierung nur wenig genutzt. Am 20. September 2017 soll über die Bildungspraxis, -verwaltung und -forschung sowie über Herausforderung der digitalen Medien diskutiert werden.

Die Veranstaltung beginnt um 10:00 Uhr im Betahaus in Hamburg.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 20. September 2017 – 10:00 Uhr
Veranstalter: Forum Bildung Digitalisierung
Veranstaltungsort: Betahaus, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: One App Fits All? Individuelle Förderung und personalisiertes Lernen im digitalen Wandel


Bildnachweis

Sinn und Unsinn deutscher Bildungsreformen

Dez

13




Kurzatmigkeit und Reformeifer sind die zentralen Aspekte der deutschen Bildungspolitik. Fast jährlich werden neue Richtlinien und Erlässe von den Kultusministerien verabschiedet. Dabei ist alles auf die Gleichbehandlung ausgerichtet, die Folgen bleiben jedoch unreflektiert. Das Abitur ist zu einem Instrument der sozialen Chancenverteilung geworden und die Schule gerät unter enormen Erwartungsdruck. Am 13. Dezember 2016 spricht der F.A.Z.-Herausgeber Jürgen Kaube über die Bildungspolitik Deutschlands.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Vortragssaal der Frankfurter Sparkasse in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 13. Dezember 2016 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main
Veranstaltungsort: Vortragssaal Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Sinn und Unsinn deutscher Bildungsreformen


Bildnachweis

Coachinggruppe zur Stressbewältigung

Aug

04




Stress begegnet den Menschen in unterschiedlichsten Lebenssituationen sei es in der Schule, im Studium, im Beruf oder in Beziehungen. Mittlerweile gilt Stress als eines der Hauptmerkmale unserer modernen Gesellschaft. Dabei kann der positive und anspornende Stress schnell in psychische Belastung übergehen. Die Coachinggruppe der Zentralen Studienberatung will dem entgegenwirken und helfen Ihr Stresserleben besser zu verstehen.

Die Veranstaltung beginnt um 16:30 Uhr in der technischen Universität in Dortmund.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 0231 755 5050 oder per E-Mail an: psychologische-beratung@tu-dortmund.de


Datum: 04. August 2016 – 16:30 Uhr
Veranstalter: tu Dortmund
Veranstaltungsort: tu Dortmund
Anmeldung/Reservierung: 0231 755 5050 oder psychologische-beratung@tu-dortmund.de
Weitere Informationen: Coachinggruppe zur Stressbewältigung


Bildnachweis

Vielfalt in der Schule

Sep

15




Jugendliche lernen in der Schule schnell, dass Zweigeschlechtlichkeit und Heterosexualität die Norm bilden. So kann man mit homo- und trans*phoben Anfeindungen sowie Klischees konfrontiert werden, wenn man von dieser Norm abweicht. Der Druck, der sich dabei auf die Jugendlichen auswirkt, ist nicht auf den ersten Blick erkennbar, verursacht jedoch psychische Belastungen. Lehrerinnen und Lehrer, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sollten diesen Jugendlichen dabei Unterstützung bieten. Wie das geht, thematisiert die Diskussion am 15. September 2015.

Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in der GEW in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 15. September 2015 – 17:00 Uhr
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung
Veranstaltungsort: GEW, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Vielfalt in der Schule


Bildnachweis

Perspektiven auf pädagogische und didaktische Potentiale mobiler Endgeräte in der Schule

Jan

20




Spätestens seit der Verbreitung von Tablets und Smartphones sind die Jugendlichen immer und überall online. Dabei sucht die Schule jedoch heute noch geeignete Konzepte zur Integration dieser „neuen“ Medien. Ein Weg ist BYOD (Bring Your Own Device), bei dem die Schüler und Lehrer ihre eigenen, privaten mobilen Engeräte mit in die Schule bringen können. Mit diesen sollen dann neue Möglichkeiten für Lehr- und Lernprozesse genutzt werden. In der Ringvorlesung der Universität Hamburg soll die Frage thematisiert werden, wie sich der Unterricht und die Schule mit dem Einzug der mobilen Endgeräte verändert.

Am 20. Januar 2015 untersucht Prof. Dr. Birgit Eickelmann welche Computer- und informationsbezogene Komeptenzen die Schülerinnen und Schüler von sich aus mitbringen.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Universität in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 20. Januar 2015 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Universität Hamburg
Veranstaltungsort: Universität, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Perspektiven auf pädagogische und didaktische Potentiale privater, mobiler Endgeräte in der Schule


Bildnachweis

Perspektiven auf pädagogische und didaktische Potentiale mobiler Endgeräte in der Schule

Dez

09




Spätestens seit der Verbreitung von Tablets und Smartphones sind die Jugendlichen immer und überall online. Dabei sucht die Schule jedoch heute noch geeignete Konzepte zur Integration dieser „neuen“ Medien. Ein Weg ist BYOD (Bring Your Own Device), bei dem die Schüler und Lehrer ihre eigenen, privaten mobilen Engeräte mit in die Schule bringen können. Mit diesen sollen dann neue Möglichkeiten für Lehr- und Lernprozesse genutzt werden. In der Ringvorlesung der Universität Hamburg soll die Frage thematisiert werden, wie sich der Unterricht und die Schule mit dem Einzug der mobilen Endgeräte verändert.

Am 09. Dezember 2014 präsentiert Prof. Dr. Christian Filk pädagogische Implikationen und empirische Befunde aus der schulischen Medienbildung in Schleswig-Holstein.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Universität in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 09. Dezember 2014 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Universität Hamburg
Veranstaltungsort: Universität, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Perspektiven auf pädagogische und didaktische Potentiale privater, mobiler Endgeräte in der Schule


Bildnachweis

Perspektiven auf pädagogische und didaktische Potentiale mobiler Endgeräte in der Schule

Nov

11




Spätestens seit der Verbreitung von Tablets und Smartphones sind die Jugendlichen immer und überall online. Dabei sucht die Schule jedoch heute noch geeignete Konzepte zur Integration dieser „neuen“ Medien. Ein Weg ist BYOD (Bring Your Own Device), bei dem die Schüler und Lehrer ihre eigenen, privaten mobilen Engeräte mit in die Schule bringen können. Mit diesen sollen dann neue Möglichkeiten für Lehr- und Lernprozesse genutzt werden. In der Ringvorlesung der Universität Hamburg soll die Frage thematisiert werden, wie sich der Unterricht und die Schule mit dem Einzug der mobilen Endgeräte verändert.

Am 11. November 2014 untersucht Dr. Stefan Welling wie mobiles Medienhandeln die Didaktik in der Schule verändert.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Universität in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 11. November 2014 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Universität Hamburg
Veranstaltungsort: Universität, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Perspektiven auf pädagogische und didaktische Potentiale privater, mobiler Endgeräte in der Schule


Bildnachweis