Wie ich werde, wenn ich alt bin

Mär

20




Psychologieprofessorin Jule Specht weiß: Auch im fortgeschrittenen Alter zählt die Ausrede „So bin ich eben!“ nicht, denn auch ältere Mneschen können sich so stark wie Teenager verändern. Überraschenderweise spielen Großelternschaft, Renteneintritt und Gesundheitsveränderungen nur eine kleine Rolle als Auslöser. Am 20. März 2018 spricht Jule Specht über diese Thematik.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im KörberForum in Hamburg.
Anmelden können Sie sich ab dem 06. März 2018 über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 20. März 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: KörberForum
Veranstaltungsort: KörberForum, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung (ab 06. März 2018)
Weitere Informationen: Wie ich werde, wenn ich alt bin


Bildnachweis

Exzellent Präsentieren – die Psychologie erfolgreicher Ideenvermittlung

Feb

07




Präsentationskompetenz ist heute eine Basisqualifikation, denn bei nahezu allen Tätigkeiten benötigt man diese Kompetenz. Doch wie gelingt die erfolgreiche Vermittlung von Ideen und Inhalten? Am 07. Februar 2018 erläutert Prof. Dr. Nils Schulenberg, wie die eigene Überzeugungskraft gesteigert werden kann.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im FOM Hochschulzentrum in Bremen.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 0421 168932 10 oder per E-Mail an: klas.weidemann@fom.de


Datum: 07. Februar 2018 – 18:00 Uhr
Veranstalter: FOM Hochschule
Veranstaltungsort: FOM Hochschulzentrum, Bremen
Anmeldung/Reservierung: 0421 168932 10 oder klas.weidemann@fom.de
Weitere Informationen: Exzellent Präsentieren – die Psychologie erfolgreicher Ideenvermittlung


Bildnachweis

Use your head – Planung, Psychologie, Mitdenken, Realität

Jan

13




Das umfangreichste Fachwissen hilft nicht, wenn ein Mann an der Pforte entscheidet, dass man nicht zugangsberechtigt ist. Wie verhält man sich also auf der „Baustelle“? Mit wem spricht man, mit wem nicht und wie und wann? Es ist eine Gratwanderung zwischen sozialer Verträglichkeit, Persönlichkeit und fachlichem Können. Referent Sascha „Mon“ Helmstädt gibt am 13. Januar 2018 einen kleinen Einblick in den Alltag eines Sound Engineers.

Die Veranstaltung beginnt um 12:00 Uhr im SAE Institute in Stuttgart.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 13. Januar 2018 – 12:00 Uhr
Veranstalter: SAE Institute
Veranstaltungsort: SAE Institute, Stuttgart
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Use your head – Planung, Psychologie, Mitdenken, Realität


Bildnachweis

Die Psychologie der Liebe und ihr wichtigstes Organ: das Gehirn

Apr

25




Im Rahmen der Vorlesungsreihe „Kneipe statt Hörsaal“ spricht der Wirtschaftspsychologe Prof. Dr. Mario Städtgen am 25. April 2017 über die Liebe und das Gehirn, welches ihr wichtigstes Organ darstellt.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Hegarty’s Pub in Bremen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 25. April 2017 – 18:00 Uhr
Veranstalter: FOM Hochschule
Veranstaltungsort: Hegarty’s Pub, Bremen
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Die Psychologie der Liebe und ihr wichtigstes Organ: das Gehirn


Bildnachweis

Wozu Psychologie?

Sep

20




Eigentlich sind wir alle Alltagspsychologen, denn wir deuten eigenes und fremdes Verhalten. Dabei liegen wir manchmal falsch und manchmal richtig. Beschäftigt man sich mit der Psychologie als Wissenschaft, gewinnt man ein besseres Verständnis der Welt. Darüber hinaus entwickelt man gegenüber schnellen Deutungen eine gewisse Skepsis. Was kann aus psychologischen Experimenten gelernt werden? Warum ist eine Veränderung mühsam und sind Vorurteile schlimm? Diese und weitere Fragen sollen am 20. September 2016 beantwortet werden.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Gasteig in München.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 20. September 2016 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Münchener Volkshochschule
Veranstaltungsort: Gasteig, München
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Wozu Psychologie?


Bildnachweis

Die fünf Faktoren des Überzeugens – Die Kommunikation der Überzeugungskünstler

Jul

21




Wir Menschen sind alle einzigartig, ticken dennoch in einigen Dingen ähnlich. Durch praktische Psychologie ist es deshalb möglich in jeder Situation seine Mitmenschen zu überzeugen. Referent Jürgen Zirbik erläutert Ihnen wann wir jemanden etwas glauben, wer uns überzeugen kann und von wem wir uns (ver)führen lassen. Gleichzeitig lernen Sie, wie Sie Ihr Wissen nutzen, um Leute zu überzeugen.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr und findet Online statt.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 21. Juli 2015 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Landsiedel NLP Training
Veranstaltungsort: Online
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Die fünf Faktoren des Überzeugens – Die Kommunikation der Überzeugungskünstler


Bildnachweis

Neuer Umgang mit Sterben, Tod und Trauer: Fallstudien aus Theorie und Praxis

Jul

08




Die Trauer-, Bestattungs- und Abschiedskultur sowie das Thema Sterben und Tod rücken immer stärker in den Brennpunkt fächerübergreifender Forschung. Während Archäologie, Kunstgeschichte, Volkskunde oder Ethnologie sich schon lange mit den Themen auseinandergesetzt haben, wachsen die Forschungszahlen in den Bereichen Psychologie, Medienwissenschaft, Geschichte, Soziologie oder Medizin schnell an. Und auch in der Praxis, wie z.B. bei Bestattern, Seelsorgern oder Pflegern, wächst das Bedürfnis nach einer qualifizerteren Ausbildung, um mit den Themen angemessen und gerecht umgehen zu können. Die Vortragsreihe der Universität Hamburg beleuchtet das Themenspektrum Sterben und Tod in Theorie und Praxis.

Am 08. Juli 2015 spricht Pastorin Erneli Martens über Sinn und Unsinn der „Warum?“-Frage.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Universität in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 08. Juli 2015 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Universität Hamburg
Veranstaltungsort: Universität, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Neuer Umgang mit Sterben, Tod und Trauer: Fallstudien aus Theorie und Praxis


Bildnachweis