„Zurück an den Absender“ – Der Postkrieg im Briefverkehr über den Eisernen Vorhang

Mai

04




Im Kalten Krieg setzte sich die unversöhnliche Haltung zwischen Ost und West auch im Alltag fort. Für die jeweilige Empfängerseite gaben beispielsweise Briefmarken, Postkartenmotive oder Stempel häufig Anlass zur Beanstandungen und wurden mit Nachgebührforderungen, Rücksendungen oder Schwärzungen beantwortet. Der Referent und Philatelist Jan Heijs erläutert einige Maßnahmen postalischer Propaganda und die damit zusammenhängenden politischen Hintergründe und Konsequenzen.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Alliiertenmuseum in Berlin.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 030 81 81 99 0 oder per E-Mail an: info@alliiertenmuseum.de

Hinweis
Anmeldeschluss ist der 30. April 2017.


Datum: 04. Mai 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Alliiertenmuseum
Veranstaltungsort: Alliiertenmuseum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: 030 81 81 99 0 oder info@alliiertenmuseum.de
Weitere Informationen: „Zurück an den Absender“ – Der Postkrieg im Briefverkehr über den Eisernen Vorhang


Bildnachweis

Wir Propagandisten

Aug

21




2013 reist ein junger deutscher Slawist nach Russland, um russische Studenten in deutscher Sprache und Kultur zu unterrichten. Dabei wird er immer wieder gefragt, warum er als Schwuler freiwillig nach Russland kommt. Erst recht zu der Zeit, in der die Duma „homosexuelle Propaganda“ per Gesetz verbieten möchte? Autor Gabriel Wolkenfeld liest aus seinem aktuellen Buch „Wir Propagandisten“.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr im Sonntags-Club in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 21. August 2016 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sonntags-Club e.V.
Veranstaltungsort: Sonntags-Club, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Wir Propagandisten


Bildnachweis

Die schwarze Macht: Der ‚Islamische Staat‘ und die Strategen des Terrors

Apr

25




Der Islamische Staat (IS) ist die gefährlichste Terrorgruppe der Welt, der gegenüber die westlichen Staaten bisher machtlos gegenüber stehen. Durch die präzise eingesetzte Propaganda schafft es der IS seine Ideologie und seine Macht kontinuierlich auszudehnen. Der Referent Christoph Reuter liest am 25. April 2016 aus seinem aktuellen Buch und diskutiert über den IS.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Haus der Geschichte in Bonn.
Anmelden können Sie sich bis zum 15. April 2016 telefonisch unter 0228 62 50 31 oder per E-Mail an: info@ata-dag.de


Datum: 25. April 2016 – 19:30 Uhr
Veranstalter: Haus der Geschichte
Veranstaltungsort: Haus der Geschichte, Bonn
Anmeldung/Reservierung: 0228 62 50 31 oder info@ata-dag.de (Bis zum 15. April 2016)
Weitere Informationen: Die schwarze Macht: Der ‚Islamische Staat‘ und die Strategen des Terrors


Bildnachweis

Wenn das Leben extrem wird

Sep

08




Zahlreiche Jugendliche haben, um sich radikalen Kämpfern anzuschließen, Deutschland in den letzten Monaten Richtung Syrien und Irak verlassen. Kann man dies verhindern, wie entsteht eigentlich Extremismus und was macht junge Menschen überhaupt anfällig für die Propaganda extremistischer Gruppen? Diese und weitere Fragen sollen am 08. September 2015 diskutiert werden.

Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr im Saalbau Südbahnhof in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 08. September 2015 – 18:30 Uhr
Veranstalter: hr-iNFO
Veranstaltungsort: Saalbau Südbahnhof, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Wenn das Leben extrem wird


Bildnachweis