Von Schiffsmodellen, Seehandel und Seekriegen

Aug

02




Das Deutsche Historische Museum präsentiert ab Juni 2018 die Sonderausstellung „Europa und das Meer“. Das Museum selbst verfügt über viele Objekte, die die maritime Geschichte Europas und Deutschlands zeigen. Nehmen Sie am 02. August 2017 an einem Rundgang teil und erleben Sie die Geschichten hinter den Objekten.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Deutschen Historischen Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 02. August 2017 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Deutsches Historisches Museum
Veranstaltungsort: Deutsches Historisches Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Von Schiffsmodellen, Seehandel und Seekriegen


Bildnachweis

Objekte und ihre Geschichte

Jun

27




Auch Museumsobjekte sind Zeugnisse der Vergangenheit. Doch was erzählen sie über das Leben der Menschen in vergangenen Epochen und wie findet man das heraus?
Am 27. Juni 2017 stellt Prof. Susanne Kähler verschiedene Exponate vor.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im DDR-Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 27. Juni 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: DDR-Museum
Veranstaltungsort: DDR-Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Objekte und ihre Geschichte


Bildnachweis

Wege des Wissens von der Spätantike bis in die Frühe Neuzeit

Jun

06




Seit einigen Jahrzehnten setzen sich Experten und auch Amateure gegen Fehldarstellungen aus frühen Übersetzungen von historischen Texten sowie gegen Vereinfachungen historischer Sachverhalte zu wehr, da diese zu Vorurteilen führen, Ausgrenzungen verschärfen und Gräben vertiefen. Am 06. Juni 2017 spricht Dr. Sonja Brentjes über diese Thematik.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Leopoldina in Halle (Saale).
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 06. Juni 2017 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Leopoldina e.V.
Veranstaltungsort: Leopoldina, Halle (Saale)
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Informationen: Wege des Wissens von der Spätantike bis in die Frühe Neuzeit: Akteure, Geschichten und Objekte


Bildnachweis

Wie aus Feinden Freunde wurden

Mär

12




50 Jahre lang waren die Alliierten nach dem Zweiten Weltkrieg in Berlin stationiert. Die kostenfreie Führung am 12. März 2017 zeigt Ihnen einen Überblick über zahlreiche Objekte, Fotos und Dokumente, die den Sieg über das nationalsozialistische Deutschland, die frühe Besatzungszeit, die Luftbrücke der Westmächte sowie den Alltag in den Militärgemeinden dokumentieren.

Die Veranstaltung beginnt um 15:00 Uhr im Alliiertenmuseum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 12. März 2017 – 15:00 Uhr
Veranstalter: Alliiertenmuseum
Veranstaltungsort: Alliiertenmuseum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Wie aus Feinden Freunde wurden


Bildnachweis

100 OBJEKTE. Berlin im Kalten Krieg

Okt

09




Berlin wird zur Vier-Sektoren-Stadt. Bald beginnt der Kalte Krieg und die Blockkonfrontation. Berlin bildete immer wieder den Brennpunkt dieser Auseinandersetzungen. Die Ausstellung „100 OBJEKTE. Berlin im Kalten Krieg“ präsentiert Objekte in 360-Grad-Ansichten. Eine Führung erläutert Ihnen die Geschichten.

Die Veranstaltung beginnt um 15:00 Uhr im Alliiertenmuseum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 09. Oktober 2016 – 15:00 Uhr
Veranstalter: Alliiertenmuseum
Veranstaltungsort: Alliiertenmuseum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: 100 OBJEKTE. Berlin im Kalten Krieg


Bildnachweis

100 OBJEKTE. Berlin im Kalten Krieg

Sep

04




Berlin wird zur Vier-Sektoren-Stadt. Bald beginnt der Kalte Krieg und die Blockkonfrontation. Berlin bildete immer wieder den Brennpunkt dieser Auseinandersetzungen. Die Ausstellung „100 OBJEKTE. Berlin im Kalten Krieg“ präsentiert Objekte in 360-Grad-Ansichten. Eine Führung erläutert Ihnen die Geschichten.

Die Veranstaltung beginnt um 15:00 Uhr im Alliiertenmuseum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 04. September 2016 – 15:00 Uhr
Veranstalter: Alliiertenmuseum
Veranstaltungsort: Alliiertenmuseum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: 100 OBJEKTE. Berlin im Kalten Krieg


Bildnachweis

Vom Sturm der Bastille zur Paulskirche (1789–1848)

Aug

03




Der Sturm auf die Bastille gilt als der Beginn der Französischen Revolution von 1789. Nach der Deutschen Revolution von 1948/49 wurde die Frankfurter Paulskirche zum Sitz des ersten gesamtdeutschen Parlaments. Dr. Sabine Beneke beleuchtet die Facetten wichtiger und diese Epoche prägende Ereignisse anhand ausgewählter Objekte.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Deutschen Historischen Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 03. August 2016 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Deutsches Historisches Museum
Veranstaltungsort: Deutsches Historisches Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Vom Sturm der Bastille zur Paulskirche (1789–1848)


Bildnachweis

Von der kosmischen Strahlung zum Röntgenlaser

Mai

20




1930 kannte die Physik nur drei „elementare Teilchen“: das Elektron, das Proton und das „Lichtteilchen“ Photon. Um zu erklären, wie Materie zusammengesetzt ist, benötigte man nicht mehr. Doch durch Experimente mit Höhenstrahlung und durch Erzeugung neuer Objekte durch große Teilchenbeschleuniger fand man neue Teilchen, sodass heute über 300 Mitglieder dazu gezählt werden. Ordnung schaffte die Theorie der Quarks in den 60er Jahren, sodass es nun zwei „Familien“ elementarer Teilchen gibt: Die Quarks und die Leptonen, wobei jede Familie sechs Mitglieder hat. Dr. Wolf-Dietrich Kollmann spricht am 20. Mai 2015 über diese Thematik.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 20. Mai 2015 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Von der kosmischen Strahlung zum Röntgenlaser


Bildnachweis

Schätze, die die Welt erklären

Okt

15




Anders als andere ältere Universitätsstädte hatte Hamburg als Stadtrepublik keine Fürsten als Sammlungsgründer. Deshalb entstammen Hamburgs wissenschaftliche Sammlungen vielfach von Privatpersonen. Die Sammlungen wurden dabei aus ganz unterschiedlichen Gründen angelegt und jede Sammlerin sowie jeder Sammler verfolgte unterschiedliche Ziele. Doch diese wissenschaftlichen Sammlungen haben ein großes Zukunftspotenzial und sind in jeder Hinsicht nachhaltig. Denn durch neue Analysemethoden können Fragen der Forschung durch Sammlungen und einzelne Objekte beantwortet werden, die wir heute noch gar nicht erahnen.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Universität in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 15. Oktober 2014 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Universität Hamburg
Veranstaltungsort: Universität, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Schätze, die die Welt erklären


Bildnachweis