Dinosaurierfragmente.

Dez

06




Das Skelett des Brachiosaurus brancai ist die Ikone der Wissenschafts-, Populär- und Museumskultur. Bis heute gilt die Ausgrabung der versteinerten Knochenfragmente als weltweit erfolgreichste paläontologische Unternehmung. Das Buch „Dinosaurierfragmente“ thematisiert die Geschichte dieses bedeutsamen Objekts. Am 06. Dezember 2018 wird das Buch vorgestellt.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Museum für Naturkunde in Berlin.
Anmelden können Sie sich telefonisch per E-Mail an: pan@mfn.berlin


Datum: 06. Dezember 2018 – 19:30 Uhr
Veranstalter: Museum für Naturkunde
Veranstaltungsort: Museum für Naturkunde, Berlin
Anmeldung/Reservierung: pan@mfn.berlin
Weitere Informationen: Dinosaurierfragmente.


Bildnachweis

Kosmische Magnetfelder

Okt

17




In allen astrophysikalischen Objekten sind Magnetfelder vorhanden. Doch selbst für Astrophysiker haben diese Magnetfelder einen fast mystischen Charakter, denn die meisten damit verbundenen Phänomene sind bisher kaum erklärbar. Am 17. Oktober 2018 stellt Prof. Dr. Robi Banerjee einige Phänomene vor.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 17. Oktober 2018 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Kosmische Magnetfelder


Bildnachweis

Zeit der Frauen, Zeit der Sorge, Zeit der Menschen

Okt

02




Im zwischenmenschlichen Umgang gilt ein anderes Zeitregime als bei der Produktion oder im Ge- und Verbrauch von Objekten. Am 02. Oktober 2018 analysiert Cornelia Klinger, welche Auswirkungen diese verschiedenen Zeitregimes auf die Gesellschaftsordnung haben.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr in der Urania in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 02. Oktober 2018 – 19:30 Uhr
Veranstalter: Urania
Veranstaltungsort: Urania, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Zeit der Frauen, Zeit der Sorge, Zeit der Menschen


Bildnachweis

Ist die Expansion des Universums real?

Dez

20




Von weit entfernten astronomischen Objekten erreicht uns eine Rotverschiebung des Lichts. Als Ursache wird eine allgemeine Ausdehnung des Weltalls vermutet. Diese Theorie war jedoch lange umstritten und selbst Albert Einstein und Edwin Hubble glaubten ursprünglich nicht an eine expandierende Welt. Am 20. Dezember 2017 wird über die Expandierung des Weltalls aufgeklärt.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 20. Dezember 2017 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Ist die Expansion des Universums real?


Bildnachweis

Spurensuche – Provenienzforschung im Museum

Mai

03




Sammlungsobjekte kommen zum Beispiel als Schenkung, als Ankauf oder als offizielle Übergabe ins Museum. Selten weiß das Museum in aller Ausführlichkeit, welche Vergangenheit die Objekte haben. In Deutschland wird die Herkunft der Objekte jedoch verstärkt untersucht, da in der NS-Zeit und während der DDR-Zeit rechtmäßige Eigentümer enteignet wurden. Diese sollen wieder aufgefunden werden. Doch wie kann das gelingen?

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Deutschen Historischen Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 03. Mai 2017 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Deutsches Historisches Museum
Veranstaltungsort: Deutsches Historisches Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Spurensuche – Provenienzforschung im Museum


Bildnachweis

Materialdesign – Material, Gestalt und Experiment

Mär

21




Unsere Ideen werden durch Materialien in die reale Welt überführt und übernehmen dabei gleichzeitig zunehmend die Rolle des eigentlichen Objekts. Mit seiner Umwelt tritt das Material in einen Dialog. Im Institut für Materialdesign IMD der Hochschule für Gestaltung werden unterschiedliche Möglichkeiten, Unmöglichkeiten und Beschaffenheiten von Material erforscht und hinterfragt. Dabei entstehen gewohnte und ungewohnte Zusammenhänge sowie neue Wege, die eine neue Gestaltung unserer Umwelt eröffnet.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 21. März 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main
Veranstaltungsort: Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Materialdesign – Material, Gestalt und Experiment


Bildnachweis

Einstieg in die Produkt- und Objektfotografie

Dez

08




Die Vermarktung von Produkten im Internet spielt vor allem in unserem digitalen Zeitalter eine wesentliche Rolle. Die Kaufentscheidung des potentiellen Kunden wird durch die visuelle Darstellung maßgeblich beeinflusst. Dreidimensionale Objekte zweidimensional abzubilden ist jedoch eine Herausforderung. Material, Oberflächen und Farben müssen lebendig und plastisch wirken. Dabei muss der Hinter- und Untergrund, die Bildkomposition, die richtige Lichtsetzung sowie gezielte Reflexionen und Spiegelungen beachtet werden. Am 08. Dezember 2016 werden Ihnen Möglichkeiten gezeigt, wie sie mit einfachen Mitteln professionelle Produktfotos kreieren.

Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr in der Zentralbibliothek in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 08. Dezember 2016 – 18:30 Uhr
Veranstalter: Bücherhallen Hamburg
Veranstaltungsort: Zentralbibliothek, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Einstieg in die Produkt- und Objektfotografie


Bildnachweis

Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe

Nov

05




Für den Zugang zum kulturellen Erbe bietet die Digitalisierung große Chancen. Damit Museen, Bibliotheken und Archive ihre wichtigen öffentlichen Aufgaben gerecht werden, ist sie unumgänglich. Doch die Urheberrechtsbestimmungen sind ein großes Problem, besonders bei älteren Werken, die noch geschützt sind. Muss für jedes einzelne Objekt der urheberrechtliche Status geklärt werden, wird die Digitalisierung des kulturellen Erbes noch jahrzehntelang nicht möglich sein.

Am 5. und 6. November 2015 diskutieren und präsentieren zahlreiche Referenten über diese Thematik und sprechen sich für eine Verbesserung der komplizierten Rechtssituation aus. Das komplette Programm können Sie über folgenden Link einsehen: Programm

Die Veranstaltung beginnt um 10:00 Uhr im Altonaer Museum in Hamburg.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 05. & 06. November 2015 – ab 10:00 Uhr
Veranstalter: Internet & Gesellschaft Collaboratory e.V.
Veranstaltungsort: Altonaer Museum, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe


Bildnachweis

50 Jahre kosmische Hintergrundstrahlung – das entfernteste beobachtbare Objekt

Aug

19




Ein Blick in die Ferne ist ein Blick in die Vergangenheit. Theoretisch kann man in das Weltall so tief hineinschauen, bis man den Urknall sieht. Doch leider ist das nicht ganz möglich, da das All von einem undurchsichtigen heißen Gas während der ersten 250.000 Jahre erfüllt war. 1949 wurde dieses von Gamow vorhergesagt und per Zufall wurde 1965 die Strahlung dieses Gases entdeckt. Es handelt sich dabei um das entfernteste Objekt, das beobachtbar ist.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 19. August 2015 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: 50 Jahre kosmische Hintergrundstrahlung – das entfernteste beobachtbare Objekt


Bildnachweis

Transneptunische Objekte – Eisige Welten am Rande unseres Sonnensystems

Jul

15




Pluto wurde jahrzehntelang als äußerer Abschluss unseres Sonnensystems betrachtet, nachdem er im Jahre 1930 entdeckt wurde. 1977 fand man mit dem Objekt Chiron einen ersten Hinweis, dass womöglich weitere kleine Himmelskörper in den Außenbezirken sein könnten. Seit den 1990er Jahren wurden hunderte weiterer Objekte entdeckt. Von der Größe her sind diese mit Pluto vergleichbar, einige sind jedoch größer. Aus diesem Grund mussten die Kriterien für die Planet-Zwergplanet-Kleinplanet-Einteilung neu definiert werden, weshalb Pluto seinen Planetenstatus verlor. PD Dr. Matthias Hünsch beleuchtet in seinem Vortrag die Vielfalt dieser fernen Objekte genauer und spricht ebenso über die Geschichte des Pluto, der 2015 erstmals von einer Raumsonde besucht wird.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 15. Juli 2015 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Transneptunische Objekte – Eisige Welten am Rande unseres Sonnensystems


Bildnachweis