Lesben und Schwule im Nationalsozialismus

Mär

23




Im Nationalsozialismus wurden auch Lesben und Schwule systematisch verfolgt. Am 23. März 2019 führt die Veranstaltung durch das NS-Dokumentationszentrum.

Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr im NS-Dokumentationszentrum in München.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung

Hinweis:
Anmeldeschluss ist der 15. März 2019.


Datum: 23. März 2019 – 17:00 Uhr
Veranstalter: Münchener Volkshochschule
Veranstaltungsort: Volkshochschule, München
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Lesben und Schwule im Nationalsozialismus


Bildnachweis

Wie aus Feinden Freunde wurden

Mär

12




50 Jahre lang waren die Alliierten nach dem Zweiten Weltkrieg in Berlin stationiert. Die kostenfreie Führung am 12. März 2017 zeigt Ihnen einen Überblick über zahlreiche Objekte, Fotos und Dokumente, die den Sieg über das nationalsozialistische Deutschland, die frühe Besatzungszeit, die Luftbrücke der Westmächte sowie den Alltag in den Militärgemeinden dokumentieren.

Die Veranstaltung beginnt um 15:00 Uhr im Alliiertenmuseum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 12. März 2017 – 15:00 Uhr
Veranstalter: Alliiertenmuseum
Veranstaltungsort: Alliiertenmuseum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Wie aus Feinden Freunde wurden


Bildnachweis

Stauffenberg. Aufstand des Gewissens

Jul

20




Das gescheiterte Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 ist ein zentraler Aspekt des Widerstands gegen den Nationalsozialismus. Das Attentat und die Person Stauffenberg wurde in zahlreichen Spiel- und Dokumentarfilmen thematisiert. Der Fernsehfilm von Jo Beier konzentriert sich auf Stauffenberg und rekonstruiert die Planung und die Durchführung des Attentats in minutiöser Weise. Am 20. Juli 2016 soll der Film gezeigt sowie darüber gesprochen werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Haus der Geschichte in Bonn.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 20. Juli 2016 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Haus der Geschichte
Veranstaltungsort: Haus der Geschichte, Bonn
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Stauffenberg. Aufstand des Gewissens


Bildnachweis

Über die Herausforderungen dunkle Kapitel der japanischen Geschichte auszustellen

Jun

01




Das National Museum of Japanese History präsentierte 2015 die Sonderausstellung „Was Deutschland und Japan verbindet. 150 Jahre Freundschaft zwischen Deutschland und Japan“ und thematisierte erstmals den Austausch beider Länder während dem Nationalsozialismus. Dabei wurde verdeutlicht, wie zögerlich der Umgang in Japan mit der eigenen Vergangenheit noch ist. Prof. Dr. Hiroshi Kurushima zeigt in seinem Vortrag, wie die dunklen Kapitel der gemeinsamen Geschichte heute in den japanischen Museen umgegangen wird und welche Fragen sich für die Präsentation daraus ergeben.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Deutschen Historischen Museum in Berlin.
Anmelden können Sie sich per E-Mail an: lojack@dhm.de


Datum: 01. Juni 2016 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Deutsches Historisches Museum
Veranstaltungsort: Deutsches Historisches Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: lojack@dhm.de
Weitere Informationen: Über die Herausforderungen dunkle Kapitel der japanischen Geschichte auszustellen


Bildnachweis

Überleben und Neuanfang

Mär

02




Der Filmemacher Joseph Vilsmaier porträtiert immer wieder die Zeit des Nationalsozialismus sowie die Nachkriegsjahre, vor allem jüdisches Leben nach 1945 in Bayern. Die Protagonistin seiner jüngsten Dokumentation ist die 90-jährige Henny Brenner, die den Holocaust nur mit viel Glück überlebt hat. Was erlebte Henny Brenner während dem Nationalsozialismus und vor allem in den Nachkriegsjahren? Was bedeutete das Erlebte für sie? Über diese und weitere Fragen soll am 02. März 2015 gesprochen werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im KörberForum in Hamburg.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 02. März 2015 – 19:00 Uhr
Veranstalter: KörberForum
Veranstaltungsort: KörberForum, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Überleben und Neuanfang


Bildnachweis

Die Macht der Vergangenheit – Hitler und kein Ende

Okt

29




Die NS-Zeit ist trotz der wachsenden zeitlichen Entfernung ein schier unerschöpfliches Thema. Dabei wird dieses Thema nicht nur in Gedenkstätten, in Schulen oder von Historikern aufgegriffen, sondern auch in der Literatur, im Film und auf der Bühne. Doch zeichnet sich dabei eine „Entkrampfung ab“, schlägt das Pendel zur anderen Seite aus? Ist die Hitlerzeit endgültig in die Ferne gerückt oder bleibt sie ein persönliches Thema. Wolfgang Müller moderiert diese Diskussion im KörberForum.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im KörberForum in Hamburg.
Anmelden können Sie sich ab dem 15. Oktober 2014 über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 29. Oktober 2014 – 19:00 Uhr
Veranstalter: KörberForum
Veranstaltungsort: KörberForum, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung (Ab 15. Oktober 2014)
Weitere Informationen: Die Macht der Vergangenheit – Hitler und kein Ende


Bildnachweis (Attribution: Bundesarchiv, Bild 183-H13160 / CC-BY-SA)

Otto Weidt. Anarchist und „Gerechter unter den Völkern“

Okt

17




Otto Weidt (1883-1947) steht im Fokus der historischen Betrachtung vor allem durch seine Hilfe für verfolgte jüdische Mitbürger in der Zeit des Nationalsozialismus. Dagegen ist jedoch seine aktive Betätigung als Anarchist zu Beginn des 20. Jahrhunderts kaum bekannt. Doch auch diese Handlungen des jungen Weidt sind wichtig. Im Vortrag soll Weidts politisches Engagement beleuchtet werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in der Bibliothek der Freien in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 17. Oktober 2014 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Bibliothek der Freien
Veranstaltungsort: Bibliothek der Freien, Berlin.
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Otto Weidt. Anarchist und „Gerechter unter den Völkern“


Bildnachweis