Wurde die Mondlandung in geheimen Filmstudios gefälscht?

Apr

13




Wollte die NASA der Weltöffentlichkeit einen Sieg im Wettlauf zum Mond vortäuschen und hat deshalb die Mondlandung in Nevada in Filmstudios gedreht? Verbissen halten einige Leute heute noch daran fest. Am 13. April 2019 sollen die Argumente der Verschörungstheoretiker analysiert werden.

Die Veranstaltung beginnt um 10:30 Uhr in der technischen Universität in Dortmund.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 13. April 2019 – 10:30 Uhr
Veranstalter: tu Dortmund
Veranstaltungsort: tu Dortmund
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Wurde die Mondlandung in geheimen Filmstudios gefälscht?


Bildnachweis

Astronomie in China – Drachen, Instrumente und Sternwarten

Mai

16




Papier, Seide, Kompaß, Drucktechnik, Bronzeguß, Porzellan, Medizin und Schießpulver. Das alte China hat viele technische und naturwissenschaftliche Erfindungen hervorgebracht. Die Astronomie wurde in der Han Dynastie stark gefördert. So wurde der Himmel beobachtet und Sonnenflecken, Finsternisse, Mond, Kometen sowie Novae dokumentiert. Am 16. Mai 2018 erläutert Prof. Dr. Gudrun Wolfschmidt die Besonderheiten der alten Astronomie und zieht einen Vergleich zur modernen Astronomie.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 16. Mai 2018 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Astronomie in China – Drachen, Instrumente und Sternwarten


Bildnachweis

Moon Village: Eine neue Version für den Aufbruch ins Universum

Jan

08




Auf dem Mond soll ein globales Dorf entstehen, welches als Standort für kommende Weltraumprojekte dienen soll. Dieser Standort könnte auch die Internationale Raumstation ablösen und bote die Gewinnung von Rohstoffen mit deutlich geringerem Aufwand. Gleichzeitig könnten von dort aus weitere Missionen vorbereitet werden, touristische Attraktionen wären möglich und es festige die internationale Zusammenarbeit. Am 08. Januar 2018 stellt Referent Johann-Dietrich Wörner das Projekt vor.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 08. Januar 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Leopoldina e.V.
Veranstaltungsort: Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Moon Village: Eine neue Version für den Aufbruch ins Universum


Bildnachweis

Der Mond in Judentum, Christentum und Islam – kalendarisch und ikonographisch

Nov

24




Im Judentum, im Christentum und im Islam hat der Mond jeweils eine unterschiedliche Bedeutung. Doch welche Rolle spielt die Astrologie für die Religionen? Wie wird der Mond ikonographisch reflektiert und welche Gemeinsamkeiten oder Unterschiede gibt es in der religiösen Bedeutung?

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Zeiss-Großplanetarium in Berlin.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 24. November 2016 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Akademie der Wissenschaften
Veranstaltungsort: Zeiss-Großplanetarium, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Der Mond in Judentum, Christentum und Islam – kalendarisch und ikonographisch


Bildnachweis

Relativistische Raketen

Mär

16




Die riesigen Raumkreuzer, die vor allem aus Science-Fiction-Geschichten bekannt sind, haben nicht viel gemein mit den heutigen Raumschiffen. Diese benötigen allein bis zum Mars mehrere Monate und unsere Astronauten haben bisher nur den Mond erreicht.

Wird der Sprung zu anderen Sternen jemals gelingen? Dafür müssten neuartige Raketenantriebe entwickelt werden, um nahezu Lichtgeschwindigkeit zu erreichen. Tatsächlich haben einige Wissenschaftler solche Varianten schon entworfen und eine Realisierung ist näher, als mancher ahnt. Referent Fabian Herrmann erläutert, wie solche interstellaren Raketen konstruiert werden können, welche Effekte dabei auftreten und wie man über die Zukunft der Menschheit im Weltall aus physikalischer Sicht nachdenken kann.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr in der Sternwarte in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 16. März 2016 – 20:00 Uhr
Veranstalter: Sternwarte Hamburg
Veranstaltungsort: Sternwarte, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Relativistische Raketen


Bildnachweis