War es das mit der Pressefreiheit? – Zur Lage des Journalismus 2017

Dez

10




Die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedete am 10. Dezember 1948 die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Seit 2012 nehmen das Amnesty International und der Rat der Religionen zum Anlass, um an diesem Tag auf die Menschenrechtsverletzungen weltweit hinzuweisen.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Haus der Religionen in Hannover.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 10. Dezember 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung
Veranstaltungsort: Haus der Religionen, Hannover
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: War es das mit der Pressefreiheit? – Zur Lage des Journalismus 2017


Bildnachweis

Geschlecht – geht schlecht oder geht gut?

Apr

06




Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt wird immer häufiger im Kontext von Antidiskriminierung, Vielfalt und Menschenrechten thematisiert. Dennoch löst dies bei vielen Menschen Ablehnung und Unbehagen aus. In Malta wird die Operation an intergeschlechtlichen Kindern unter Strafe gestellt und Deutschland diskutiert kontrovers über die Öffnung der Ehe für alle, während sich Personen des öffentlichen Lebens als Transgender outen und man bei Facebook zwischen 40 Geschlechtsidentitäten wählen kann.

Vom 06. bis zum 07. April 2016 sollen die Teilnehmenden grundlegendes Wissen zum sozialwissenschaftlichen Verständnis von Geschlechterverhältnissen und Geschlecht erwerben.

Die Veranstaltung beginnt um 11:00 Uhr in der Akademie Waldschlösschen in Reinhausen.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: ab 06. April 2016 – 11:00 Uhr
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung
Veranstaltungsort: Akademie Waldschlösschen, Reinhausen
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Geschlecht – geht schlecht oder geht gut?


Bildnachweis

Auf der Spur der Menschenrechte durch Kreuzberg

Aug

23




Im Jahr 1948 wurde von der UNO die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Die Vereinten Nationen haben sich vor dem Hintergrund der NS-Verbrechen verständigt, den Schutz der Menschenrechte zu einer der wichtigsten Aufgaben der Weltorganisation zu machen. Dabei sollen die UN-Menschenrechtsverträge die Vielfalt der Menschenrechte sichern. An der Weiterentwicklung können aber alle dazu beitragen. Besonders zahlreiche soziale Bewegungen und Initiativen lassen sich in Kreuzberg finden. Daher kann man dort viel über Menschenrechte lernen.

Die Veranstaltung beginnt um 14:00 Uhr in Berlin-Kreuzberg (Der genaue Ort wird bei Anmeldung bekanntgegeben).
Anmelden können Sie sich mit einer E-Mail an: martin.forberg@web.de


Datum: 23. August 2015 – 14:00 Uhr
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung
Veranstaltungsort: Kreuzberg, Berlin
Anmeldung/Reservierung: martin.forberg@web.de
Weitere Informationen: Auf der Spur der Menschenrechte durch Kreuzberg


Bildnachweis