Essen und Trinken am Lebensende

Okt

18




Warum lehnen manche Menschen Essen und Trinken ab? Welche Techniken der Mundpflege kann den Appetit anregen? Am 18. Oktober 2017 beantwortet Frau Ludewig diese und weitere Fragen.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Kulturhaus Eppendorf in Hamburg.
Anmelden können Sie sich unter 040 66 93 19 03.


Datum: 18. Oktober 2017 – 18:00 Uhr
Veranstalter: ELIM Hospizdienst
Veranstaltungsort: Kulturhaus Eppendorf, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: 040 66 93 19 03
Weitere Informationen: Essen und Trinken am Lebensende


Bildnachweis

Vergebung am Lebensende

Sep

20




Die Auflösung von Verstrickungen und das Vergeben sind immer möglich. Doch bei einem nahenden Lebensende ist die Chance dafür wohl höher. Am 20. September 2017 spricht der freiberufliche Theologe über die spirituelle Dimension der Vergebung und berichtet aus Erfahrungen.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Hamburger Hospiz in Hamburg.
Anmelden können Sie sich per E-Mail an: veranstaltungen@hamburger-hospiz.de


Datum: 20. September 2017 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Hamburger Hospiz e.V.
Veranstaltungsort: Hamburger Hospiz, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: veranstaltungen@hamburger-hospiz.de
Weitere Informationen: Vergebung am Lebensende


Bildnachweis

Wieviel Wasser braucht der Mensch? Flüssigkeitsgabe am Lebensende

Mai

04




Angehörige oder Begleiter müssen sich immer wieder einem Dilemma stellen, mit dem es umzugehen gilt: Was tun, wenn sterbende Menschen nicht mehr Essen und Trinken können oder wollen? Was ist sinnvoll dabei zu tun und wieviel Flüssigkeit benötigt der Mensch am Lebensende? Am 04. Mai 2017 soll über diese Thematik diskutiert werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr in der FORUM Volkshochschule in Köln.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 04. Mai 2017 – 19:30 Uhr
Veranstalter: Palliativ- und Hospiznetzwerk Köln
Veranstaltungsort: FORUM Volkshochschule, Köln
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Wieviel Wasser braucht der Mensch? Flüssigkeitsgabe am Lebensende


Bildnachweis

Neuer Umgang mit Sterben, Tod und Trauer: Fallstudien aus Theorie und Praxis

Jul

08




Die Trauer-, Bestattungs- und Abschiedskultur sowie das Thema Sterben und Tod rücken immer stärker in den Brennpunkt fächerübergreifender Forschung. Während Archäologie, Kunstgeschichte, Volkskunde oder Ethnologie sich schon lange mit den Themen auseinandergesetzt haben, wachsen die Forschungszahlen in den Bereichen Psychologie, Medienwissenschaft, Geschichte, Soziologie oder Medizin schnell an. Und auch in der Praxis, wie z.B. bei Bestattern, Seelsorgern oder Pflegern, wächst das Bedürfnis nach einer qualifizerteren Ausbildung, um mit den Themen angemessen und gerecht umgehen zu können. Die Vortragsreihe der Universität Hamburg beleuchtet das Themenspektrum Sterben und Tod in Theorie und Praxis.

Am 08. Juli 2015 spricht Pastorin Erneli Martens über Sinn und Unsinn der „Warum?“-Frage.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Universität in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 08. Juli 2015 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Universität Hamburg
Veranstaltungsort: Universität, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Neuer Umgang mit Sterben, Tod und Trauer: Fallstudien aus Theorie und Praxis


Bildnachweis

Neuer Umgang mit Sterben, Tod und Trauer: Fallstudien aus Theorie und Praxis

Jun

17




Die Trauer-, Bestattungs- und Abschiedskultur sowie das Thema Sterben und Tod rücken immer stärker in den Brennpunkt fächerübergreifender Forschung. Während Archäologie, Kunstgeschichte, Volkskunde oder Ethnologie sich schon lange mit den Themen auseinandergesetzt haben, wachsen die Forschungszahlen in den Bereichen Psychologie, Medienwissenschaft, Geschichte, Soziologie oder Medizin schnell an. Und auch in der Praxis, wie z.B. bei Bestattern, Seelsorgern oder Pflegern, wächst das Bedürfnis nach einer qualifizerteren Ausbildung, um mit den Themen angemessen und gerecht umgehen zu können. Die Vortragsreihe der Universität Hamburg beleuchtet das Themenspektrum Sterben und Tod in Theorie und Praxis.

Am 17. Juni 2015 untersucht Prof. em. Dr. Dr. h.c. Dieter Birnbacher die Ethischen Überlegungen über Selbstbestimmung und Lebensende.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Universität in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 17. Juni 2015 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Universität Hamburg
Veranstaltungsort: Universität, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Neuer Umgang mit Sterben, Tod und Trauer: Fallstudien aus Theorie und Praxis


Bildnachweis