Digitaler Kapitalismus – Eine Herausforderung für die Demokratie und eine politische Agenda

Dez

20




Große Unternehmen wie Amazon, Facebook, Apple und Google haben mit ihren riesigen Umsätzen und ihrem digitalen Kapitalismus massiv in die Arbeitswelt, die Privatsphähre, die politischen Machtstrukturen, in die Bildung und in die Wirtschaft eingegriffen. So wächst das Unbehagen über gesellschaftliche Prozesse, die von solchen mächtigen Konzernen gestaltet werden. Am 20. Dezember 2018 soll über Maßnahmen gesprochen werden, um Gefahren für die Demokratie abzuwehren.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in der Neuen Schwanenburg in Hannover.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 0511 1241-664 oder per E-Mail an: Stadtakademie.Hannover@evlka.de oder Klaus.Windolph@t-online.de


Datum: 20. Dezember 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung
Veranstaltungsort: Neue Schwanenburg, Hannover
Anmeldung/Reservierung: 0511 1241-664 oder Stadtakademie.Hannover@evlka.de oder Klaus.Windolph@t-online.de
Weitere Informationen: Digitaler Kapitalismus – Eine Herausforderung für die Demokratie und eine politische Agenda


Bildnachweis

Tagung: Kapitalismus. Probleme und Alternativen

Mai

20




Nicht nur eine Reihe von Volkswirtschaften haben seit dem Ausbruch der Finanzkrise krisenhafte Entwicklungen durchgemacht. Nach Meinung vieler Zeitgenossen stehe der Kapitalismus selbst in der Krise. Die Tagung am 20. Mai 2016 greift diese Beobachtung auf.

Die Veranstaltung beginnt um 09:00 Uhr im Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen.
Anmelden können Sie sich bis zum 13. Mai 2016 per E-Mail an: karsten.witt@uni-due.de


Datum: 20. Mai 2016 – 09:00 Uhr
Veranstalter: Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Veranstaltungsort: Kulturwissenschaftliches Institut, Essen
Anmeldung/Reservierung: karsten.witt@uni-due.de (Bis 13. Mai 2016)
Weitere Informationen: Tagung: Kapitalismus. Probleme und Alternativen


Bildnachweis

Europa: Vereint im Zeichen des Kapitalismus?

Sep

29




Vor 25 Jahren fiel der Eiserne Vorhang und die ehemaligen Ostblockstaaten erlebten fortan eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung. Auch in Ostdeutschland kam es zu einem schlagartigen Übergang zum Kapitalismus. Mit dem Ende des Systemkonflikts gewannen aber auch neoliberale Ansätze an Bedeutung. Nach 25 Jahren soll darüber diskutiert werden, ob man Deutschland als „Wendegewinner“ bezeichnen kann und ob Europa im Zeichen des Kapitalismus gespalten oder vereint ist.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im KörberForum in Hamburg.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung

Hinweis
Die Veranstaltung kann auch per Livestream verfolgt werden.


Datum: 29. September 2015 – 19:00 Uhr
Veranstalter: KörberForum
Veranstaltungsort: KörberForum, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Europa: Vereint im Zeichen des Kapitalismus?


Bildnachweis

Armin T. Wegner

Apr

24




Armin T. Wegner kam als Sanitätsoffizier nach Ost-Anatolien und wurde Augenzeuge des Völkermords an den Armeniern. Dies hat er literarisch und fotografisch festgehalten und versuchte die Weltöffentlichkeit wachzurütteln. Darüber hinaus schrieb er Kampfartikel, die sich gegen politische und soziale Missstände sowie gegen Ausbeutung, Krieg und Kapitalismus richteten. Diese Artikel erschienen gesammelt unter dem Titel „Der Ankläger – Aufrufe zur Revolution“ im Jahr 1921. Da er sich für alle Verfolgten einsetzte, kam er in Konflikte mit der Sowjetunion, aber auch mit Nazi-Deutschland. Am 24. April 2015 soll der Augenzeugenbericht des Völkermordes vorgestellt sowie der politische Lebensweg von Wegner nachgezeichnet werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Haus der Demokratie in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 24. April 2015 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Bibliothek der Freien
Veranstaltungsort: Haus der Demokratie, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Armin T. Wegner


Armintwegner1890s von ? – http://www.armin-t-wegner.de/biographie.htm, first published Im Hause der Glückseligkeit: Aufzeichn. aus d. Türkei (1920). Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.