Abseits – Vom Leben am Rande der Gesellschaft in Hamburgs Mitte

Jan

31




Die Journalistin Susanne Groth und der Fotograf Markus Connemann dokumentieren in Interviews und Portraits das Leben und die Träume von sozial schwachen Menschen und Obdachlosen in Hamburg. Ihre Aufzeichnungen haben sie in einem Buch veröffentlicht, das Sie am 31. Januar 2019 vorstellen.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Goldbekhaus in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 31. Januar 2019 – 19:30 Uhr
Veranstalter: Leben im Abseits e. V.
Veranstaltungsort: Goldbekhaus, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Abseits – Vom Leben am Rande der Gesellschaft in Hamburgs Mitte


Bildnachweis

Künstliche Intelligenz – Was sie kann und was uns erwartet

Apr

24




Unter dem Begriff Künstliche Intelligenz (KI) sind Maschinen zusammengefasst, die sprechen, lernen und Probleme lösen können. Oft sind die Maschinen hierbei schneller und besser als der Mensch. Doch wie funktionieren diese Maschinen eigentlich und machen sie den Menschen überflüssig? Diese und weitere Fragen beantwortet die Journalistin Manuela Lenzen am 24. April 2018.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in der Bayerischen Staatsbibliothek in München.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 089 28638 2115 oder per E-Mail an: veranstaltungen@bsb-muenchen.de


Datum: 24. April 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Bayerische Staatsbibliothek
Veranstaltungsort: Bayerische Staatsbibliothek, München
Anmeldung/Reservierung: 089 28638 2115 oder veranstaltungen@bsb-muenchen.de
Weitere Informationen: Künstliche Intelligenz – Was sie kann und was uns erwartet


Bildnachweis

Mexiko: Journalist_innen auf der Todesliste

Mär

31




Weltweit belegt Mexiko einen der ersten Plätze, was verschwundene und ermordete Journalist_Innen betrifft. Opfer sind meist solche, die Hintergrundrecherchen über Menschenrechtsverletzungen, Brutalität der Polizeiapparate und Armee, Frauenmorde sowie Korruption veröffentlichen. Für die Journalisten spielt das Internet dabei eine zunehmende Rolle, doch im Zuge damit verschärfte sich auch die Gewalt.

Referentin Marta Durán und Ivan Baez berichten über die vielfältigen Formen, wie unabhängige Medien zum Schweigen gebracht werden und welche Rolle auch die deutsche Regierung dabei spielt.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Centro Sociale in Hamburg.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 040 29882435 oder per E-Mail an: info@rls-hamburg.de


Datum: 31. März 2015 – 19:30 Uhr
Veranstalter: Rosa Luxemburg Stiftung
Veranstaltungsort: Centro Sociale, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: 040 29882435 oder info@rls-hamburg.de
Weitere Informationen: Mexiko: Journalist_innen auf der Todesliste


Bildnachweis