Lust und Last – Spurenlese im Müll?

Mär

13




Was verraten Dinge über vergangene Zeiten, die Jahrhunderte oder Jahrtausende später wieder auftauchen? Dr. Michael Merkel spricht am 13. März 2019 über solche Dinge.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Museum für Bergedorf und die Vierlande in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 13. März 2019 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Bergdorfer Museumslandschaft
Veranstaltungsort: Museum für Bergedorf und die Vierlande, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Lust und Last – Spurenlese im Müll?


Bildnachweis

Epigenetik

Nov

15




Die Epigenetik wird vermutlich eines der wichtigsten medizinischen Forschungsfelder im 21. Jahrhundert, denn bereits im vorigen Jahrhundert wurde deutlich, dass unser Leben in hohem Maße vom Erbgut vorher bestimmt wird. Teile des Genoms können sogar Traumata aktivieren oder deaktivieren. Die Referenten Dr. Peter Spork und Dr. Wolf Lütje sprechen am 15. November 2018 über diese Thematik.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Sasel Haus in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 15. November 2018 – 19:30 Uhr
Veranstalter: Sasel Haus
Veranstaltungsort: Sasel Haus, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Epigenetik


Bildnachweis

Das sowjetische Jahrhundert

Nov

27




Karl Schlögel ist ein renommierter Osteuropa-Historiker und erkundet die Enge der Gemeinschaftswohnung, die Weite des Eisenbahnlandes, die Rituale des Alltags und die Paraden der Macht. In seinem Buch „Das sowjetische Jahrhundert“ hat er in archäologischer Weise die sowjetische Welt untersucht. Am 27. November 2017 stellt er sein Buch vor.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in der Alten Aula in Tübingen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 27. November 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: OSIANDER
Veranstaltungsort: Alte Aula, Tübingen
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Das sowjetische Jahrhundert


Bildnachweis

Bringing back the Gospel – Mission im 21. Jahrhundert

Okt

09




Im 16. Jahrhundert breitete sich die Reformation rasch in Europa aus und erreichte in den folgenden Jahrhunderten fast die gesamte Welt. Die Missionierung spielte dabei eine wesentliche Rolle. Doch wie steht es um die Mission heute? Wie funktioniert sie und wie könnte sie in Zukunft aussehen?

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Deutschen Historischen Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 09. Oktober 2017 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Deutsches Historisches Museum
Veranstaltungsort: Deutsches Historisches Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Bringing back the Gospel – Mission im 21. Jahrhundert


Bildnachweis

Bioethik, Wissenschaftsethik & Technikethik im 21. Jahrhundert

Apr

22




Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Brötchen und Borussia“ sprechen vier Redner aus verschiedenen Perspektiven über den Themenschwerpunkt „Revolution: 500 Jahre Reformation“.

Am 22. April 2017 erläutert Dr. med. Horst Luckhaupt über revolutionäre Umbrüche in Bioethik, Technikethik und Wissenschaftsethik sowie ihre Folgen.

Die Veranstaltung beginnt um 10:30 Uhr in der technischen Universität in Dortmund.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 22. April 2017 – 10:30 Uhr
Veranstalter: tu Dortmund
Veranstaltungsort: tu Dortmund
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Bioethik, Wissenschaftsethik & Technikethik im 21. Jahrhundert


Bildnachweis

Zwischen Handwerk und Industrie: Der Verlagseinband des 19. Jahrhunderts

Apr

04




Im Zuge der Industrialisierung zeigten sich in der Entwicklung des Verlagseinbandes die üblichen Merkmale der entstehenden Massenproduktionen. Im 19. Jahrhundert zeichneten sich jedoch auch viele Verlagseinbände durch kreative Gestaltung und Techniken aus. Zu den Umwälzungen im Verlagswesen zu dieser Zeit trugen ganz entscheidend die technologischen Entwicklungen bei. Am 04. April 2017 soll über diese Thematik gesprochen werden.

Die Veranstaltung beginnt um 18:15 Uhr in der Staatsbibliothek in Berlin.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 04. April 2017 – 18:15 Uhr
Veranstalter: Staatsbibliothek zu Berlin
Veranstaltungsort: Staatsbibliothek, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Zwischen Handwerk und Industrie: Der Verlagseinband des 19. Jahrhunderts


Bildnachweis

Dortmund entdecken

26

Jun

10




Im Rahmen der Veranstaltungsreihe KinderUni begeben sich Christin Ruppio, Prof. Barbara Welzel und die teilnehmenden Kinder in Dortmund auf die Suche nach Spuren aus früheren Jahrhunderten.

Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr beim Stern im Norden e.V. in Dortmund.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 10. Juni 2016 – 16:00 Uhr
Veranstalter: tu Dortmund
Veranstaltungsort: Stern im Norden e.V., Dortmund
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Dortmund entdecken


Bildnachweis

Die deutsche Sprache und das Ende der vielsprachigen Naturwissenschaft

Feb

11




Seit ungefähr einem halben Jahrhundert entwickelt sich die Kommunikation in den Naturwissenschaften zu einer einsprachig, auf Englisch geführten Kommunikation. Am 11. Februar 2016 soll der um 1850 stattgefundene Übergang von einer dreisprachigen (Englisch, Französisch und Deutsch) zu einer zweisprachigen (Englisch & Russisch) bis hin zu der heutigen einsprachigen Kommunikation thematisiert werden.

Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr im Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen.
Anmelden können Sie sich mit Ihrem vollen Namen per E-Mail an: maria.klauwer@kwi-nrw.de


Datum: 11. Februar 2016 – 16:00 Uhr
Veranstalter: Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Veranstaltungsort: Kulturwissenschaftliches Institut, Essen
Anmeldung/Reservierung: maria.klauwer@kwi-nrw.de
Weitere Informationen: Wissenschaftliches Babylon: Die deutsche Sprache und das Ende der vielsprachigen Naturwissenschaft


Bildnachweis

Der Rassehund – Bester Freund des Genetikers

Jan

19




Vor über 20.000 Jahren begann die Domestikation des Wolfs. Allein in den letzten zwei Jahrhunderten wurden ca. 400 unterschiedliche Hunderassen vom Menschen geschaffen, die heute weitgehend als geschlossene Populationen gezüchtet werden. Durch ein gewisses Maß an Inzucht begünstigt, bei der Zucht in geschlossenen Populationen, ein bestimmtes Auftreten von rezessiv vererbten Merkmalen, die, wie im Falle vieler Verhaltensmerkmale oder morphologischer Charakteristika, vom Züchter erwünscht sein kann. Doch auch unerwünschte Erbkrankheiten können dadurch auftreten. Durch die besondere Populationsstruktur moderner Hunderassen ist die Identifizierung der kausalen genetischen Variationen erleichtert. Prof. Dr. Tosso Leeb gewinnt so Informationen über die natürliche Funktion der mutierten Gene. Am 19. Januar 2015 stellt er seine Arbeit vor.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr in der Urania in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 19. Januar 2015 – 19:30 Uhr
Veranstalter: Urania Berlin e.V.
Veranstaltungsort: Urania, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Der Rassehund – Bester Freund des Genetikers und einzigartige Ressource für die biomedizinische Forschung


Bildnachweis