Chancengleichheitsdebatte: Der Wert der Unterschiedlichkeit

Okt

05




Chancengleichheit entscheidet über die Zukunftsfähigkeit von Forschungseinrichtungen und Organisationen. Doch warum ist trotz aller Initiativen, Projekten und Bemühungen nur wenig erreicht worden und welches Konzept ist für Wissenschaft und Forschung sinnvoll? Andrea Boese diskutiert am 05. Oktober 2015, ob gerechte Chancen besser sind als gleiche Chancen.

Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr im Rathaus, Spanischer Bau in Köln.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 05. Oktober 2015 – 17:00 Uhr
Veranstalter: Amt für Wirtschaftsförderung, Stabsstelle Wissenschaft und Innovationsförderung
Veranstaltungsort: Rathaus, Spanischer Bau, Köln
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Chancengleichheitsdebatte: Der Wert der Unterschiedlichkeit


Bildnachweis

Von wegen alternativlos – Hamburg kann´s besser!

Sep

26




Immer mehr Initiativen, Ideen, Treffpunkte und Unternehmen entstehen, die dem Zwang nach Wachstum etwas entgegensetzen. Es lassen sich immer mehr Gleichgesinnte und Möglichkeiten für alternative Wege, weg von der Konsum- und Wegwerfgesellschaft finden. Selbst in Politik und Wirtschaft regt sich Widerstand. Am 26. September 2015 soll über Handlungsspielräume, Rolle und Verantwortung von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gesprochen werden.

Die Veranstaltung beginnt um 10:00 Uhr in der Hafen City Universität in Hamburg.
Anmelden können Sie sich per E-Mail an: info@werkstatt3.de

Hinweis
Es wird um eine Anmeldung bis zum 20. September 2015 gebeten.


Datum: 26. September 2015 – 10:00 Uhr
Veranstalter: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.
Veranstaltungsort: Hafen City Universität, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: info@werkstatt3.de
Weitere Informationen: Von wegen alternativlos – Hamburg kann´s besser!


Bildnachweis

Auf der Spur der Menschenrechte durch Kreuzberg

Aug

23




Im Jahr 1948 wurde von der UNO die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Die Vereinten Nationen haben sich vor dem Hintergrund der NS-Verbrechen verständigt, den Schutz der Menschenrechte zu einer der wichtigsten Aufgaben der Weltorganisation zu machen. Dabei sollen die UN-Menschenrechtsverträge die Vielfalt der Menschenrechte sichern. An der Weiterentwicklung können aber alle dazu beitragen. Besonders zahlreiche soziale Bewegungen und Initiativen lassen sich in Kreuzberg finden. Daher kann man dort viel über Menschenrechte lernen.

Die Veranstaltung beginnt um 14:00 Uhr in Berlin-Kreuzberg (Der genaue Ort wird bei Anmeldung bekanntgegeben).
Anmelden können Sie sich mit einer E-Mail an: martin.forberg@web.de


Datum: 23. August 2015 – 14:00 Uhr
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung
Veranstaltungsort: Kreuzberg, Berlin
Anmeldung/Reservierung: martin.forberg@web.de
Weitere Informationen: Auf der Spur der Menschenrechte durch Kreuzberg


Bildnachweis