Was die Deutschen über Technik denken

Okt

18




Nur ein Viertel der Deutschen glauben daran, dass Technik mehr Probleme löst, als sie schafft. Nur ein Drittel ist sogar der Ansicht, dass die Technik bei Herausforderungen wie Klimawandel, Armut oder Hunger helfen kann. Dennoch wird die Technik durch die Deutschen nicht grundsätzlich abgelehnt, sondern differenziert betrachtet und Risiken mit Chancen gegenübergestellt. Am 18. Oktober 2018 wird über die Erhebung dieser Daten diskutiert.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im KörberForum in Hamburg.
Anmelden können Sie sich über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 18. Oktober 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: KörberForum
Veranstaltungsort: KörberForum, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung
Weitere Informationen: Was die Deutschen über Technik denken


Bildnachweis

Zauberlehrlinge: Vom Wandel politisch-kultureller Ordnungsvorstellungen

Sep

27




Lyotard war der Meinung, dass in den 80er Jahren mit der Pluralisierung der Lebensverhältnisse auch die Sehnsucht nach Ganzheit verschwunden sei. Doch er hat sich geirrt. Heute ist ein neuer Hunger nach Ganzheit hervorgegangen. Andreas Rödder nennt dies „Kultur der Inklusion“. Doch wohin führt diese Kultur?

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Vortragssaal der Frankfurter Sparkasse in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 27. September 2016 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main
Veranstaltungsort: Vortragssaal Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Zauberlehrlinge: Vom Wandel politisch-kultureller Ordnungsvorstellungen


Bildnachweis

Stoffwechselprozesse: Hunger wird im Gehirn erzeugt

Nov

03




Für jeden ist das Essen und die Umwandlung dieser Nahrung in Energie selbstverständlich. Doch dieser Stoffwechselprozess ist ein komplexer Vorgang und die neurologische Steuerung des Hungers erfolgt im Gehirn. Die genetischen Variationen des Menschen und der Lebensstil wirken sich dabei auf den Stoffwechsel aus, wodurch der Alterungsprozess und die Lebensdauer beeinflusst wird. Prof. Dr. Brüning zeigt, wie Störungen im Prozess zu Diabetes, Übergewicht und Beschleunigung des Alters führen können.

Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr im Rathaus Spanischer Bau in Köln.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 03. November 2014 – 17:00 Uhr
Veranstalter: Kölner Wissenschaftsrunde
Veranstaltungsort: Rathaus Spanischer Bau, Köln
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Stoffwechselprozesse: Hunger wird im Gehirn erzeugt


Bildnachweis

Stadtgespräche im Museum

Okt

30




Essen und Trinken gehören zu den menschlichen Grundbedürfnissen. Expertinnen und Experten aus vielen verschiedenen Disziplinen beschäftigt aber auch schon lange, welche Nahrung auf den Teller kommt und welche Rolle sie im Prozess der Zivilisation spielt. Dabei sind besonders die Versorgung der Bevölkerung, der Kampf gegen Hunger sowie die Entwicklung von Märkten zentrale Themen. Essen und Trinken verbinden sich häufig mit gruppenspezifischen Normen, wie dem Vegetarismus, und erscheinen auch in der Kunst, im Film, in der Literatur und in der Musik.

Prof. Eva Barlösius spricht am 30. Oktober über die „ideale“ gesellschaftliche Ordnung dickerer Jugendlicher.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 30. Oktober 2014 – 18:00 Uhr
Veranstalter: TU Dortmund
Veranstaltungsort: Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Stadtgespräche im Museum


Bildnachweis

Stadtgespräche im Museum

Okt

23




Essen und Trinken gehören zu den menschlichen Grundbedürfnissen. Expertinnen und Experten aus vielen verschiedenen Disziplinen beschäftigt aber auch schon lange, welche Nahrung auf den Teller kommt und welche Rolle sie im Prozess der Zivilisation spielt. Dabei sind besonders die Versorgung der Bevölkerung, der Kampf gegen Hunger sowie die Entwicklung von Märkten zentrale Themen. Essen und Trinken verbinden sich häufig mit gruppenspezifischen Normen, wie dem Vegetarismus, und erscheinen auch in der Kunst, im Film, in der Literatur und in der Musik.

Prof. Thomas Vilgnis thematisiert am 23. Oktober die Nachhaltigkeit von Nahrungsmitteln, indem Essen molekular betrachtet wird.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 23. Oktober 2014 – 18:00 Uhr
Veranstalter: TU Dortmund
Veranstaltungsort: Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Stadtgespräche im Museum


Bildnachweis

Fastfood at Home

Okt

18




Sie möchten den Abstand zwischen „Hunger!“ und „Guten Appetit!“ verkürzen? Die GU-Expertin Pia Westermann zeigt Ihnen, wie Sie geschickt einkaufen und schnell zubereiten, damit Sie mehr Zeit zum Genießen haben.

Die Veranstaltung beginnt um 12:00 Uhr im Hugendubel in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 18. Oktober 2014 – 12:00 Uhr
Veranstalter: Hugendubel
Veranstaltungsort: Hugendubel, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Fastfood at Home


Stadtgespräche im Museum

Okt

16




Essen und Trinken gehören zu den menschlichen Grundbedürfnissen. Expertinnen und Experten aus vielen verschiedenen Disziplinen beschäftigt aber auch schon lange, welche Nahrung auf den Teller kommt und welche Rolle sie im Prozess der Zivilisation spielt. Dabei sind besonders die Versorung der Bevölkerung, der Kampf gegen Hunger sowie die Entwicklung von Märkten zentrale Themen. Essen und Trinken verbinden sich häufig mit gruppenspezifischen Normen, wie dem Vegetarismus, und erscheinen auch in der Kunst, im Film, in der Literatur und in der Musik. Prof. Mathilde Kersting erläutert am 16. Oktober 2015 unter anderem wie gesunde Nahrungsprodukte für Kinder und Jugendliche attraktiv gemacht werden.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 16. Oktober 2014 – 18:00 Uhr
Veranstalter: TU Dortmund
Veranstaltungsort: Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Stadtgespräche im Museum


Bildnachweis