War es das mit der Pressefreiheit? – Zur Lage des Journalismus 2017

Dez

10




Die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedete am 10. Dezember 1948 die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Seit 2012 nehmen das Amnesty International und der Rat der Religionen zum Anlass, um an diesem Tag auf die Menschenrechtsverletzungen weltweit hinzuweisen.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Haus der Religionen in Hannover.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 10. Dezember 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung
Veranstaltungsort: Haus der Religionen, Hannover
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: War es das mit der Pressefreiheit? – Zur Lage des Journalismus 2017


Bildnachweis

Zehn Jahre nach Ausbruch der Krise: Wie stabil ist das Finanzsystem heute?

Dez

07




Trotz entspannter Lage an den Finanzmärkten und günstiger konjunktureller Situation bestehen Risiken für die Stabilität des deutschen Finanzsystems. Diese können sich weiter aufbauen, woraus weiter anhaltende Niedrigzinsen aber auch ein abrubter Zinsanstieg resultieren könnte. Doch welche Bedeutung hat die anhaltende Preisdynamik? Am 07. Dezember 2017 spricht Dr. Felix Thierfelder über diese Thematik.

Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in der Deutschen Bundesbank in Hannover.
Anmelden können Sie sich per E-Mail an: veranstaltungen.hv-bns@bundesbank.de

Hinweis
Anmeldung nur noch heute – 30. November 2017 – möglich!


Datum: 07. Dezember 2017 – 17:00 Uhr
Veranstalter: Deutsche Bundesbank
Veranstaltungsort: Deutsche Bundesbank, Hannover
Anmeldung/Reservierung: veranstaltungen.hv-bns@bundesbank.de
Weitere Informationen: Zehn Jahre nach Ausbruch der Krise: Wie stabil ist das Finanzsystem heute?


Bildnachweis

Vollbeschäftigung ist möglich – Arbeitslosigkeit gewollt

Okt

25




Das Modell der sozialen Marktwirtschaft wurde nach den Weltwirtschaftskrisen 1929 und 1945 entwickelt. Dadurch wurde ein steigender Lebensstandard für die Bevölkerung ermöglicht und das Ziel der Vollbeschäftigung so erfolgreich, dass Anfang der 60er Jahre die Arbeitslosenrate um ein Prozent sank. So stellten auch Gewerkschaften neue Forderungen zugunsten der Arbeitnehmer. Die Wirtschaftspolitik änderte sich daraufhin jedoch wieder und wandelte sich dem Liberalismus zu. So veränderten sich die Lebensbedingungen zum negativen und abhängig Beschäftigte wurden durch dauerhafte Massenarbeitslosigkeit diszipliniert. Am 25. Oktober 2017 soll über diese Entwicklungen gesprochen und diskutiert werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Pavillon Kulturzentrum in Hannover.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 25. Oktober 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung
Veranstaltungsort: Pavillon Kulturzentrum, Hannover
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Vollbeschäftigung ist möglich – Arbeitslosigkeit gewollt


Bildnachweis

Religion und Gewalt. Von der Reformation bis zur Gegenwart

Sep

05




In den Medien begegnen uns fast täglich Gewalttaten, die durch Religion begründet werden. Gleichzeitig wird unser Alltag immer stärker davon beeinflusst, beispielsweise durch verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. In Europa finden Gewalterfahrungen in Verbundenheit mit Religion und Politik jedoch nicht erst seit der Reformation statt. Am 05. September 2017 sollen politische und theologische Gewaltrechtfertigungsstrategien in der frühen Neuzeit und in der Gegenwart betrachtet und diskutiert werden.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen in Hannover.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 05. September 2017 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Leopoldina e.V.
Veranstaltungsort: Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Religion und Gewalt. Von der Reformation bis zur Gegenwart


Bildnachweis

Steuerliche Absetzbarkeit für Aufwendungen für ein Studium

Mai

09




Für ein ausbildungsbegleitendes Studium können die Aufwendungen als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von 6.000 Euro abgezogen werden. Für ein berufsbegleitendes Studium nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung können die Kosten in voller Höhe als Werbungskosten geltend gemacht werden. Die Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin Hille Behrens erläutert am 09. Mai 2017 was dies für Studierende bedeutet.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der LEB in Hannover.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 0511 898404 14 oder per E-Mail an: janina.muehlan@bcw-gruppe.de


Datum: 09. Mai 2017 – 18:00 Uhr
Veranstalter: FOM Hochschule
Veranstaltungsort: LEB, Hannover
Anmeldung/Reservierung: 0511 898404 14 oder janina.muehlan@bcw-gruppe.de
Weitere Informationen: Steuerliche Absetzbarkeit für Aufwendungen für ein Studium


Bildnachweis

Gibt es bald die lang ersehnten Fortschritte in der Gentherapie?

Feb

21




Die gesamte molekularbiologische Forschung, Biotechnologie und Pflanzenzüchtung werden durch Methoden, die unter dem Begriff „genome editing“ zusammengefasst sind, revolutioniert. Mit diesen Werkzeugen war es möglich, Immunzellen von HIV-infizierten Patienten so zu verändern, dass diese anschließend nicht mehr mit HIV infiziert werden konnten.

Das genome editing ist in der somatischen Gentherapie weitgehend akzeptiert, bei der Keimbahntherapie sind jedoch ethische Bedenken groß und in Deutschland aufgrund des Embryonenschutzgesetz verboten. Am 21. Februar 2017 soll über das genome editing und die Risiken gesprochen werden.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Schloss Herrenhausen in Hannover.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 21. Februar 2017 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Leopoldina e.V.
Veranstaltungsort: Schloss Herrenhausen, Hannover
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Genom-Chirurgie in der Humanmedizin – Gibt es bald die lang ersehnten Fortschritte in der Gentherapie?


Bildnachweis

Zur gesellschaftlichen Herstellung biologischen Geschlechts

Nov

04




Vielen erscheint das biologische Geschlecht als „natürlich“ und „sicher“ im Sinne von unabänderlich und vorgegeben. Das ist es jedoch nicht. Die biologischen Konzepte über Geschlecht sind lediglich Theorien, die aus der gesellschaftlichen Ordnung, die zwischen zwei Geschlechtern unterscheidet, resultiert. Am 04. November 2016 erläutert Heinz-Jürgen Voß, wie mit den aktuellen medizinischen und biologischen Theorien über Geschlecht mehrere Geschlechter erklärbar sind.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Andersraum in Hannover.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 0511 3004546 oder per E-Mail an: info@fmgz-hannover.de


Datum: 04. November 2016 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Frauen- und MädchenGesundheitsZentrum Region Hannover e.V.
Veranstaltungsort: Andersraum, Hannover
Anmeldung/Reservierung: 0511 3004546 oder info@fmgz-hannover.de
Weitere Informationen: Zur gesellschaftlichen Herstellung biologischen Geschlechts


Bildnachweis