Der schmerzhafte Daumen

Nov

28




Arthrose ist eine Volkskrankheit und die Arthrose des Daumensattelgelenks ist die häufigste Verschleißerkrankung der Hand. Jeder 10. Deutsche leidet einmal an dieser schmerzhaften Erkrankung. Dabei sind bloße Überlastung und altersbedingte Abnutzung weniger entscheidend, weshalb sie nicht zwangsläufig dem Alter zugeschrieben wird. Am 28. November 2018 werden Therapien und Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr in der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 28. November 2018 – 16:00 Uhr
Veranstalter: BGU Frankfurt
Veranstaltungsort: BGU, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Der schmerzhafte Daumen


Bildnachweis

Was tun, wenn die Hand einschläft?

Mai

16




Gefühlsstörungen in der Hand, tagsüber oder auch nachts, können ein erstes Anzeichen für einen eingeengten Nerv im Handgelenk oder auch im Ellenbogengelenk sein. Auch bekannt als Karpaltunnel bzw. Karpaltunnelsyndrom. Folgen können Schmerzen und Taubheitsgefühl sowie chronischer Druck auf den Mittelarmnerv sein. Ursachen dieser Erkrankung sind erbliche Veranlagung von chronisch entzündlichen Schwellungen der Sehnenscheiden, Rheuma, Übergewicht sowie Einlagerungen durch Erkrankungen wie Diabetes, Gicht oder Nierenschädigungen.

Am Anfang kann man Erfolge mit einer nicht-operativen Behandlung erzielen. Erfolgt jedoch keine Besserung und kommt es erneut zur Beschwerdesymptomatik, ist eine Operation das nötige Mittel, um eine unwiederbringliche Schädigung des Nervs und ein Verkümmern der Muskulatur zu vermeiden. Die Referenten der BGU erläutern umfassend die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten.

Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr in der BGU in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 16. Mai 2018 – 16:00 Uhr
Veranstalter: BGU Frankfurt am Main
Veranstaltungsort: BGU, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Was tun, wenn die Hand einschläft?


Bildnachweis

Was tun, wenn die Hand einschläft?

Apr

26




Gefühlsstörungen in der Hand, tagsüber oder auch nachts, können ein erstes Anzeichen für einen eingeengten Nerv im Handgelenk oder auch im Ellenbogengelenk sein. Auch bekannt als Karpaltunnel bzw. Karpaltunnelsyndrom. Folgen können Schmerzen und Taubheitsgefühl sowie chronischer Druck auf den Mittelarmnerv sein. Ursachen dieser Erkrankung sind erbliche Veranlagung von chronisch entzündlichen Schwellungen der Sehnenscheiden, Rheuma, Übergewicht sowie Einlagerungen durch Erkrankungen wie Diabetes, Gicht oder Nierenschädigungen.

Am Anfang kann man Erfolge mit einer nicht-operativen Behandlung erzielen. Erfolgt jedoch keine Besserung und kommt es erneut zur Beschwerdesymptomatik, ist eine Operation das nötige Mittel, um eine unwiederbringliche Schädigung des Nervs und ein Verkümmern der Muskulatur zu vermeiden. Die Referenten der BGU erläutern umfassend die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten.

Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr in der BGU in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 26. April 2017 – 16:00 Uhr
Veranstalter: BGU Frankfurt am Main
Veranstaltungsort: BGU, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Was tun, wenn die Hand einschläft?


Bildnachweis

Was tun, wenn die Hand einschläft?

Nov

16




Gefühlsstörungen in der Hand, tagsüber oder auch nachts, können ein erstes Anzeichen für einen eingeengten Nerv im Handgelenk oder auch im Ellenbogengelenk sein. Auch bekannt als Karpaltunnel bzw. Karpaltunnelsyndrom. Folgen können Schmerzen und Taubheitsgefühl sowie chronischer Druck auf den Mittelarmnerv sein. Ursachen dieser Erkrankung sind erbliche Veranlagung von chronisch entzündlichen Schwellungen der Sehnenscheiden, Rheuma, Übergewicht sowie Einlagerungen durch Erkrankungen wie Diabetes, Gicht oder Nierenschädigungen.

Am Anfang kann man Erfolge mit einer nicht-operativen Behandlung erzielen. Erfolgt jedoch keine Besserung und kommt es erneut zur Beschwerdesymptomatik, ist eine Operation das nötige Mittel, um eine unwiederbringliche Schädigung des Nervs und ein Verkümmern der Muskulatur zu vermeiden. Die Referenten der BGU erläutern umfassend die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten.

Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr in der BGU in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 16. November 2016 – 16:00 Uhr
Veranstalter: BGU Frankfurt am Main
Veranstaltungsort: BGU, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Was tun, wenn die Hand einschläft?


Bildnachweis

Was tun, wenn die Hand einschläft?

Nov

18




Gefühlsstörungen in der Hand, tagsüber oder auch nachts, können ein erstes Anzeichen für einen eingeengten Nerv im Handgelenk oder auch im Ellenbogengelenk sein. Auch bekannt als Karpaltunnel bzw. Karpaltunnelsyndrom. Folgen können Schmerzen und Taubheitsgefühl sowie chronischer Druck auf den Mittelarmnerv sein. Ursachen dieser Erkankung sind erbliche Veranlagung von chronisch entzündlichen Schwellungen der Sehnenscheiden, Rheuma, Übergewicht sowie Einlagerungen durch Erkrankungen wie Diabetes, Gicht oder Nierenschädigungen.

Am Anfang kann man Erfolge mit einer nicht-operativen Behandlung erzielen. Erfolgt jedoch keine Besserung und kommt es erneut zur Beschwerdesymptomatik, ist eine Operation das nötige Mittel, um eine unwiederbringliche Schädigung des Nervs und ein Verkümmern der Muskulatur zu vermeiden. Die Referenten der BGU erläutern umfassend die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten.

Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr in der BGU in Frankfurt am Main.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 069 475-2116 oder per E-Mail an: kongress@BGU-Frankfurt.de


Datum: 18. November 2015 – 16:00 Uhr
Veranstalter: BGU Frankfurt am Main
Veranstaltungsort: BGU, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: 069 475-2116 oder kongress@BGU-Frankfurt.de
Weitere Informationen: Was tun, wenn die Hand einschläft?


Bildnachweis

Benimm ist in

Dez

02




Wer gibt wem die Hand? Wer grüßt zuerst? Wann ziehe ich Jeans und wann den Hosenanzug an? Was sind geeignete Themen für Smalltalk? Über diese Fragen wird jeder einmal im Berufsleben stolpern. Referentin Britta Balogh gibt den Studierenden Tipps und Tricks für den richtigen Umgangston sowie der guten Selbstpräsentation.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im FOM Hochschulzentrum in Berlin.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 0800-195 95 95 oder per E-Mail an: studienberatung@fom.de


Datum: 02. Dezember 2014 – 18:00 Uhr
Veranstalter: FOM Hochschule
Veranstaltungsort: FOM Hochschulzentrum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: 0800-195 95 95 oder studienberatung@fom.de
Weitere Informationen: Benimm ist in


Bildnachweis

Was tun, wenn die Hand einschläft?

Nov

19




Gefühlsstörungen in der Hand tagsüber oder auch nachts, können ein erstes Anzeichen für einen eingeengten Nerv im Handgelenk oder auch im Ellenbogengelenk sein. Auch bekannt als Karpaltunnel bzw. Karpaltunnelsyndrom. Folgen können Schmerzen und Taubheitsgefühl sowie chronischer Druck auf den Mittelarmnerv sein. Ursachen dieser Erkankung sind erbliche Veranlagung von chronisch entzündlichen Schwellungen der Sehnenscheiden, Rheuma, Übergewicht sowie Einlagerungen durch Erkrankungen wie Diabetes, Gicht oder Nierenschädigungen.

Am Anfang kann man Erfolge mit einer nicht-operativen Behandlung erzielen. Erfolgt jedoch keine Besserung und kommt es erneut zur Beschwerdesymptomatik, ist eine Operation das nötige Mittel, um eine unwiederbringliche Schädigung des Nerven und ein Verkümmern der Muskulatur zu vermeiden. Die Referenten der BGU erläutern umfassend die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten.

Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr in der BGU in Frankfurt am Main.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 069 475-2116 oder per E-Mail an: kongress@BGU-Frankfurt.de


Datum: 19. November 2014 – 16:00 Uhr
Veranstalter: BGU Frankfurt am Main
Veranstaltungsort: BGU, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: 069 475-2116 oder kongress@BGU-Frankfurt.de
Weitere Informationen: Was tun, wenn die Hand einschläft?


Bildnachweis