Von der Stasi-Haft in die Schweiz

Jan

22




Rolf-Joachim Erler wird 1973 von der DDR-Staatssicherheit verhaftet, weil er einen Fluchtversuch unternommen hat. Daraufhin muss er 26 Monate in einem Zuchthaus in Cottbus verbringen. Durch die Bundesrepublik wird er freigekauft, studiert Theologie und ist schließlich von 1987 bis 2014 Pfarrer in einer Kirche in Zürich. Am 22. Januar 2019 spricht er über sein Leben und den Widerstand gegen eine Diktatur.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im DDR-Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 22. Januar 2019 – 19:00 Uhr
Veranstalter: DDR-Museum
Veranstaltungsort: DDR-Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Von der Stasi-Haft in die Schweiz


Bildnachweis

Wilder Osten

Dez

06




Die Sendereihe BIWAK des MDR portraitiert interessante Ziele überwiegend in Osteuropa. Die Zuschauerinnen und Zuschauer begleiten Moderator Thorsten Kutschke auf seinen Expeditionen durch die Natur. Am 06. Dezember 2018 erzählt er über spannende Bergregionen.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im DDR-Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 06. Dezember 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: DDR-Museum
Veranstaltungsort: DDR-Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Wilder Osten


Bildnachweis

Konrad Weiß

Nov

20




Der Dokumentarfilmer aus der DDR – Konrad Weiß – war kein Pateigänger der SED. Dennoch wollte er den Staat retten, als die DDR dem Ende entgegentaumelte. Später war er ein Gegner der PDS. Deshalb kann man ihn in kein Rechts-Links-Schemata pressen. Am 20. November 2018 spricht er über sein Leben.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im DDR-Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 20. November 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: DDR-Museum
Veranstaltungsort: DDR-Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Konrad Weiß


Bildnachweis

Kundschafter des Friedens?

Okt

16




Das US-Militär führte in der DDR militärische Kontrollmissionen durch auf Basis alliierter Abmachungen. Auch trotz Behinderungsversuchen seitens der Stasi durfte diese offiziell nichts unternehmen. Am 16. Oktober 2018 spricht ein ehemaliger Mitarbeiter der US-Dienststelle von den damaligen Tätigkeiten.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im DDR-Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 16. Oktober 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: DDR-Museum
Veranstaltungsort: DDR-Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Kundschafter des Friedens?


Bildnachweis

100 Orte der DDR-Geschichte

Sep

18




Die gesamte DDR-Geschichte beginnt zu verschwinden, durch Abrisse, Überbauungen oder Verwilderungen. Die Autoren des Buches „100 Orte der DDR-Geschichte“ haben 100 Kulturstätten, Militärobjekte und Betriebe aufgesucht, fotografiert und Tatsachen recherchiert. Am 18. September 2018 soll das Buch vorgestellt werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im DDR-Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 18. September 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: DDR-Museum
Veranstaltungsort: DDR-Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: 100 Orte der DDR-Geschichte


Bildnachweis

Baustelle Sozialismus

Sep

04




In Filmen der 60er und 70er Jahre wurde oft Verfall, Abriss aber auch Neubau und die Suche nach Freiräumen thematisiert. Der Abriss der Altbauten und die entstandenen Neubauten wurden so filmisch verarbeitet und zeugten von neuem Glück der Menschen, aber auch von Problemen an den Baustellen. Am 04. September 2018 soll darüber gesprochen werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im DDR-Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 04. September 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: DDR-Museum
Veranstaltungsort: DDR-Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Baustelle Sozialismus


Bildnachweis

Fußball im geteilten Berlin – vor und nach 1989

Aug

14




In den Zeiten der Teilung Berlins war Fußball ein Feld des Kalten Krieges aber auch ein Ort der Begegnung zwischen Ost und West. Einzelne Teams und dessen Anhänger gelang es immer wieder, die Mauer zu umspielen, während die SED versuchte mit Spitzeln die Begegnungen zu unterbinden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im DDR-Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 14. August 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: DDR-Museum
Veranstaltungsort: DDR-Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Fußball im geteilten Berlin – vor und nach 1989


Bildnachweis