Antibiotikaresistente Keime in der Umwelt – Ein Gesundheitsrisiko?

Mai

21




Zur Prävention bzw. Therapie erkrankter Tiere werden in der Tierhaltung nicht unerhebliche Mengen von Impstoffen eingesetzt. Dadurch entstehen resistente Bakterien, die durch Gülle, Dung und Abluft aus Stallungen in die Umwelt gelangen. Am 21. Mai 2019 soll über die Verbreitung resistenter Bakterien, die Entstehung solcher Keime und das Gesundheitsrisiko für den Menschen gesprochen werden.

Die Veranstaltung beginnt um 17:30 Uhr in der Urania in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 21. Mai 2019 – 17:30 Uhr
Veranstalter: Urania
Veranstaltungsort: Urania, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Antibiotikaresistente Keime in der Umwelt – Ein Gesundheitsrisiko?


Bildnachweis

Antibiotikaresistenz

Apr

05




Die Menschheit verfügt seit über hundert Jahren über antimikrobielle Wirkstoffe, die Infektionskrankheiten behandeln sollen. Die Mikroorganismen verfügen seit über hundert Millionen Jahren über Gene für Resistenzen gegen Antibiotika. Nachdem anfangs die Behandlungserfolge hoch waren, bedrohen nun hoch multiresistente Bakterien die Weltgesundheit. Neue Wirkstoffe sind kurzfristig nicht in Sicht. In der Ringvorlesung soll ein grundlegendes Verständnis über die Thematik geschaffen werden, um zu einer Eindämmung von Antibiotikaresistenzen beizutragen.

Am 05. April 2017 führt Prof. Dr. Peter Heisig in die Thematik ein und spricht über Resistenzmechanismen gegen alte und neue Antibiotika.

Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in der Universität in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 05. April 2017 – 17:00 Uhr
Veranstalter: Universität Hamburg
Veranstaltungsort: Universität Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Antibiotikaresistenz


Bildnachweis

Forscher fragen: Expedition Tiefsee

Mär

20




Die Tiefsee ist der größte Lebensraum der Erde, der von einer unbekannten Vielfalt von Arten, fremden Bakterien sowie Millionen von Jahren alten Mangaknollen auf dem Meeresboden bewohnt wird. Antje Boetius erforscht diese weitgehend noch unbekannte Welt. Am 20. März 2017 soll die Arbeit thematisiert und gefragt werden, wie diese Lebensvielfalt geschützt werden kann.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im KörberForum in Hamburg.
Anmelden können Sie sich ab dem 06. März 2017 über folgenden Link: Anmeldung


Datum: 20. März 2017 – 19:00 Uhr
Veranstalter: KörberForum
Veranstaltungsort: KörberForum, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Anmeldung (ab 06. März 2017)
Weitere Informationen: Forscher fragen: Expedition Tiefsee


Bildnachweis