Peter Hacks

Feb

26




Peter Hack war einer der erfolgreichsten deutschen Dramatiker. 1955 kam er in die DDR, unterstützte 1976 die Ausbürgerung Wolf Biermanns und hielt dem Staat auch nach seinem Ende die Treue. Trotz einiger Kritik war er einige Jahre lang der meistgespielte lebende deutsche Bühnenautor. Nach dem Ende der DDR geriet er nahezu in Vergessenheit. Am 26. Februar 2019 sprechen Ronald Weber und Dr. Stefan Wolle über seine Biographie.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im DDR-Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 26. Februar 2019 – 19:00 Uhr
Veranstalter: DDR-Museum
Veranstaltungsort: DDR-Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Peter Hacks


Bildnachweis

Die guten finsteren Zeiten

Mär

17




Ekkehard Maaß war in der DDR als Sänger der Lieder von Bulat Okudshawa und als Übersetzer bekannt. Sein Philosophie- und Theologiestudium musste er jedoch aufgrund des Sammelns von Unterschriften gegen die Ausbürgerung Biermanns abbrechen. Zukünftig organisierte er Lesungen, war an Theatern aktiv und arbeitete als literarischer Übersetzer und Sänger. Am 17. März 2016 wird er ebenfalls Lieder singen und gleichzeitig über die oppositionelle Kunstszene in der DDR berichten.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im DDR-Museum in Berlin.
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 030 847 123 73 0 oder per E-Mail an: post@ddr-museum.de


Datum: 17. März 2016 – 19:00 Uhr
Veranstalter: DDR-Museum
Veranstaltungsort: DDR-Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: 030 847 123 73 0 oder post@ddr-museum.de
Weitere Informationen: Die guten finsteren Zeiten


Bildnachweis