Die Evolution menschlichen Verhaltens aus der Perspektive der Archäologie der Altsteinzeit

Feb

19




Der längste Abschnitt der Menschheitsgeschichte ist die Altsteinzeit. Gleichzeitig ist er auch der prägendste, denn in dieser Zeit entwickelten sich die Menschen zu den heutigen, mit allen typischen Verhaltensweisen. Materielle Archive der Archäologie kann dieses Verhalten über 3 Millionen Jahre verfolgen. Am 19. Februar 2018 spricht Prof. Dr. Sabine Gaudzinski-Windheuser über diese Thematik.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr in der Urania in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 19. Februar 2018 – 19:30 Uhr
Veranstalter: Urania Berlin
Veranstaltungsort: Urania, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Die Evolution menschlichen Verhaltens aus der Perspektive der Archäologie der Altsteinzeit


Bildnachweis

Spiele im Osten

Feb

06




Jungle, Mad Breakin oder Pengo sind Spiele der DDR, an die sich heute kaum noch jemand erinnert, die für die damaligen Jugendlichen jedoch wichtige Freizeitbeschäftigung waren. Während im Westen in den 80er Jahren digitale Spiele zu kaufen waren, mussten die Jugendlichen in der DDR ihre Spiele selbst programmieren. Auch bei Brettspielen kreierten die Kreativen ihre eigenen Spiele oder kopierten die Westspiele. Am 06. Februar 2018 werden einige Spiele vorgestellt.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im DDR-Museum in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 06. Februar 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: DDR-Museum
Veranstaltungsort: DDR-Museum, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Spiele im Osten


Bildnachweis

Europa. Ideen – Institutionen – Vereinigung – Zusammenhalt

Feb

01




2017 war ein Jubiläumsjahr, denn 60 Jahre zuvor wurde die Europäische Wirtschaftsgemeinde gegründet, die bis heute 28 Mitgliedsstaaten umfasst. Das Buch „Europa. Ideen – Institutionen – Vereinigung – Zusammenhalt“ behandelt die Geschichte Europas von der Antike bis zur Gegenwart. Am 01. Februar 2018 wird die Neuauflage des Buches vorgestellt.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Haus der Geschichte in Bonn.
Anmelden können Sie sich per E-Mail an: acri@hdg.de


Datum: 01. Februar 2018 – 19:30 Uhr
Veranstalter: Haus der Geschichte
Veranstaltungsort: Haus der Geschichte, Bonn
Anmeldung/Reservierung: acri@hdg.de
Weitere Informationen: Europa. Ideen – Institutionen – Vereinigung – Zusammenhalt


Bildnachweis

(K)ein Platz für wilde Tiere? Die Zukunft der Großtierfauna in Europa und der Welt

Jan

31




In der europäischen Natur leben wieder viele große Wildtiere. Dies freut jedoch nicht alle. Vor allem um den Bären und den Wolf gibt es immer wieder emotionsgeladene Diskussionen. Neue molekularbiologische Forschungsansätze helfen, die Ausbreitung der Wildtiere zu verstehen und liefern Daten zu Mensch-Wildtier-Konflikten und Bestandsentwicklungen. Dadurch wird ein wissenschaftlich fundiertes und faktenbasiertes Wildtiermanagement geschaffen. Am 31. Januar 2018 soll über diese Methode und über deren Ergebnisse gesprochen werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Arthur-von-Weinberg-Haus in Frankfurt am Main.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 31. Januar 2018 – 19:00 Uhr
Veranstalter: Akademie der Wissenschaften
Veranstaltungsort: Arthur-von-Weinberg-Haus, Frankfurt am Main
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: (K)ein Platz für wilde Tiere? Die Zukunft der Großtierfauna in Europa und der Welt


Bildnachweis

Tierisch (gut)!

Jan

31




Der anthropologische Unterschied von Mensch und Tier führt dazu, dass das Tier auf einer Seite steht und der Mensch auf der anderen. So werden bei der Erforschung nahezu nur die zoologischen Disziplinen, wie beispielsweise Evolutionsbiologie, Tiermedizin, Umweltökologie etc., betrachtet. Auch für die Geisteswissenschaften standen Tiere lange nicht auf der Forschungsagenda, denn Tiere haben keine Sprache, Recht, Schrift, Werkzeuge, Moral oder einen Vernunftbegriff. Doch in den letzten Jahren änderte sich diese Betrachtungsweise. Durch den sogenannten „animal turn“ wird eine neue Tier-Aufmerksamkeit geschaffen und eine neue Tierethik ins Leben gerufen. Die Veranstaltungsreihe „Tierisch (gut)“ beschäftigt sich mit dieser Thematik.

Am 31. Januar 2018 spricht Prof. Dr. Matthias Glaubrecht über Darwins Geheimnis der Artenvielfalt.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im Zoologischen Museum in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 31. Januar 2018 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Universität Hamburg
Veranstaltungsort: Zoologisches Museum, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Tierisch (gut)!


Bildnachweis

Kölner Perspektiven 2030

Jan

30




Wie sieht Köln im Jahre 2030 aus? Dies kann keiner mit Sicherheit voraussagen. In den nächsten Jahren sollen verschiedene Expertinnen und Experten einen Strategieprozess entwickeln, wie sich Köln im kommenden Jahrzehnt weiterentwickeln soll. Am 30. Januar 2018 können auch Sie bei der Weiterentwicklung in den nächsten Jahren mitreden und mitdiskutieren.

Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr im Hildegard-von-Bingen-Gymnasium in Köln.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 30. Januar 2018 – 18:30 Uhr
Veranstalter: Stadt Köln
Veranstaltungsort: Hildegard-von-Bingen-Gymnasium, Köln
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Kölner Perspektiven 2030


Bildnachweis

Ist Sprache eine Waffe?

Jan

20




„Sprache ist eine Waffe. Haltet Sie scharf!“ Diese Worte stammen von Kurt Tucholsky, der diese 1929 in einem seiner berühmten Glossen schrieb. Doch können Worte wirklich die Welt verändern? Bezugnehmend auf diese Thematik gestalten verschiedenen Sprach-Experten, Wissenschaftler und Künstler den Abend von Diskussion bis Poetry-Slam.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der Akademie der Wissenschaften in Berlin.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 20. Januar 2018 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Akademie der Wissenschaften
Veranstaltungsort: Akademie der Wissenschaften, Berlin
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Ist Sprache eine Waffe?


Bildnachweis