Wie wird Scheitern produktiv?

Jun

22




Lernende generieren in Erkunden-Phasen häufig unvollständige oder fehlerhafte Lösungsideen. Diese können in einer nachfolgenden Ordnen-Phase Ausgangspunkt sein, um fachlich konsolidiertes Wissen aufzubauen. Durch den Lehr-Lernforschungsansatz „Productive Failure“ soll der Fehlerverarbeitung eine besondere Rolle zukommen, um so den Lernerfolg anzuregen. Am 22. Juni 2017 spricht Dr. Katharina Loibl über diesen Ansatz.

Die Veranstaltung beginnt um 16:30 Uhr in der technischen Universität in Dortmund.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 22. Juni 2017 – 16:30 Uhr
Veranstalter: tu Dortmund
Veranstaltungsort: tu Dortmund
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Wie wird Scheitern produktiv?


Bildnachweis

Digitale Information und Manipulation

Jun

22




Inwieweit wird die öffentliche Meinungsbildung und die Menschen im Netz durch manipulierte Nachrichten in Google oder Facebook beeinflusst. Wer hat das Interesse zu manipulieren und wie kann eine Manipulation von Informationssystemen und Informationen zum Guten eingesetzt werden? Diese Überthematik soll in der Ringvorlesung besprochen werden.

Am 22. Juni 2017 spricht Prof. Dr. Johannes Caspar über das Recht auf Vergessen.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der HAW in Hamburg.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Datum: 22. Juni 2017 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Hamburg Kreativ Gesellschaft
Veranstaltungsort: HAW, Hamburg
Anmeldung/Reservierung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Informationen: Digitale Information und Manipulation


Bildnachweis